Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde 25 Jahre „Flinker Waschbär“
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde 25 Jahre „Flinker Waschbär“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 15.04.2019
Mandy Kühn (l.) und Vita Tschetschel im Salon „Flinker Waschbär“. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

 Mandy Kühn erinnert sich noch genau an ihre Jugendweihe. An diesem Tag verkündete ihre Mutter, dass sie ein Geschäft gemietet hat und sich mit einer Textilreinigung selbstständig machen wird. „Das ist jetzt genau 25 Jahre her“, sagt die 37-Jährige. Noch heute ist sie stolz, dass ihre Mutter Sonja Neumann damals den Mut hatte, diesen Schritt zu wagen. Die Mutter ist vor einigen Jahren verstorben und Mandy Kühn übernahm den „Flinken Waschbär“.

Waschen, reinigen, mangeln

Sie wusste, worauf sie sich einlässt, dass der Arbeitstag nicht acht Stunden haben würde und dass es viel zu tun gibt. Schon früher halfen sie und ihre Schwester öfter beim Mangeln und Hemdenbügeln mit — und sie hatten Spaß dabei. Daran hat sich für Mandy Kühn nichts geändert. Neben dem Waschen, Reinigen, Mangeln und Bügeln bietet die gebürtige Luckenwalderin eine Federn-, Steppdecken, Teppich- sowie Brautkleider-Reinigung an. Zu ihren Kunden gehören Arztpraxen, Apotheken und die Kreisstraßenmeisterei.

Keine chemische Keule

Dem Vorurteil, dass Textilreinigungen nur mit der chemischen Keule zu Gange sind, widerspricht sie. Sie stellt ihr Waschpulver aus biologisch abbaubarer Kernseife, Waschsoda, ätherischen Ölen oder Zitronensäure selbst her. Getestet hat sie es zuerst an ihrer privaten Bekleidung. Sie hat solange hin und her probiert, bis sie mit dem Ergebnis zufrieden war. Erst danach setzte sie ihre Neuerungen im Geschäft ein. Die Kunden seien sowohl von der Sauberkeit als auch vom Duft überzeugt.

Team wird erweitert

Mandy Kühn hat mit Vita Tschetschel nicht nur eine zuverlässige Mitarbeiterin, sondern gleichzeitig eine gute Freundin, die vor allem für die Änderungsschneiderei zuständig ist. Ab Mai verstärkt eine weitere Schneiderin aus Großbeeren das Team. „Sie ist etwas ruhiger als wir. Das passt gut“, sagt Mandy Kühn. So müssen die Kunden nicht lange auf ihre Garderobe warten.

Hilfsaktion organisiert

Es gibt Kunden, die nutzen die Markttage, um gleich ihre Garderobe zum Ändern oder zum Reinigen abzugeben. Anderen bevorzugen die marktfreien Tage, weil sie dann direkt vor dem Geschäft parken können. Mandy Kühn hat schon mehrfach Hilfsorganisationen ins Leben gerufen. So hat sie Spenden gesammelt, um Kälteopfer in Berlin zu unterstützen. Die Inhaberin vom „Flinken Waschbär“ hat in ihrem Salon warme Bekleidung, Lebensmittel, Zelte, Decken, Schlafsäcke, Isomatten und Campingkocher entgegengenommen und diese dann an Bedürftige verteilt.

Im vergangenen Jahr lernte sie in ihrer Freizeit pflastern und hat sich ihren Hof schön gemacht und zusammen mit einer Freundin für ihren sechsjährigen Sohn Jack einen Spielplatz gebaut.

Von Margrit Hahn

Der Luckenwalder Guido Lingnau hat mit seiner Anlageberatungsfirma Guliver den renommierten Morningstar-Award gewonnen. Die Firma betreibt er gemeinsam mit seinen Brüdern.

18.04.2019

Am Wochenende haben viele Luckenwalder dabei geholfen, die Stadt von Müll und Laub zu befreien. Die Putzaktion des Stadtmarketingvereins wurde zum dritten Mal durchgeführt.

14.04.2019

Die Zusammensetzung der neuen Stadtverordnetenversammlung Luckenwalde könnte vielfältiger und kleinteiliger als bisher werden. Die 61 Bewerber kommen nicht nur aus etablierten Parteien. Es gibt drei neue Kandidatenlisten.

17.04.2019