Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde DRK will neue Kita am 20. August öffnen
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde DRK will neue Kita am 20. August öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.07.2018
Im Gruppenraum der neuen Kita: Simone Klawon, Elisa Kaletta und Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (v.l.). Quelle: Fotos: Elinor Wenke (2)
Luckenwalde

Die Module für die nagelneue Kita in der Poststraße sind aufgebaut und eingerichtet; die Mitarbeiter des DRK als künftigem Träger sitzen in den Startlöchern. Wenn alles klappt, kann die Einrichtung zum Schuljahresbeginn öffnen und 55 bislang unversorgte Kinder ab zwei Jahren können endlich eine Kita besuchen.

Bisher liegt die Betriebserlaubnis, die das brandenburgische Bildungsministerium erteilen muss, noch nicht vor, doch die DRK-Mitarbeiter sind optimistisch: „Wir haben uns das Ziel gestellt, die Kita zum 20. August zu eröffnen“, sagt Elisa Kaletta, Abteilungsleiterin des Bereiches Kinder, Jugend und Familie beim DRK-Kreisverband. Für zwei- bis dreijährige Kinder werden 20 Plätze zur Verfügung stehen, für die älteren Kinder bis zum Schuleintritt 35 Plätze.

Das Defizit an Kitaplätzen in Luckenwalde wird derzeit auf rund 100 geschätzt, deshalb wird jeder zusätzliche Platz sehnlichst erwartet. „Die neue Kita ist ein dicker Silberstreif am Horizont“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) erleichtert. Sie erinnert an die Bemühungen, die schon seit einem Jahr laufen. „Am 3. Juli 2017 konnten wir das DRK dafür gewinnen, das zusätzliche Kita-Vorhaben unter seine Fittiche zu nehmen“, sagte sie.

Zwei Tage später begann die Stadt mit den Ausschreibungen für die Kita-Container. „Ich war zu blauäugig und dachte, das geht alles schneller“, räumt die Bürgermeisterin ein. Doch nach vielen Absprachen, Nachbesserungen und der Baugenehmigung wurde der Bau Anfang Mai freigegeben. Erst danach konnte die Betriebserlaubnis beantragt werden.

Die neuen Module bieten vier große Gruppenräume, kindgerechte Sanitäreinrichtungen, ein Kindercafé sowie Büro und Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter. Die Gruppenräume können umgestaltet und für sportliche Bewegung, Spiel, Forscherdrang oder Ruhe genutzt werden.

„Ein konzeptioneller Schwerpunkt ist Demokratie“, kündigt Praxisberaterin Simone Klawonn an. „Die Türen stehen offen und die Kinder können selbst entscheiden, wo sie sich wohlfühlen und sich aufhalten möchten.“ Annika Schmidt, bisher Vize-Chefin in der DRK-Kita „Weichpfuhl“, wird künftig die Geschicke in der Poststraße leiten. Sie ist bereits stundenweise in der neuen Kita, koordiniert Mobiliar, Anmeldungen und Dienstleistungen.

Insgesamt werden Erzieher für sieben Vollzeitstellen benötigt. „Gut die Hälfte des Personals haben wir bereits gefunden, weitere Bewerber sind in den Startlöchern“, sagt Elisa Kaletta zuversichtlich, genügend Personal zu finden. Obwohl die Container-Kita nur eine zweijährige Zwischenlösung ist, erhalten die neuen Erzieherinnen unbefristete Verträge.

30 Anmeldungen für die neuen Kitaplätze liegen laut Simone Klawonn inzwischen vor; Eltern können sich immer noch melden.

Anmeldung: kita.poststrasse@drk-flaeming-spreewald.de oder Telefon 0 33 71/4 02 55 13

Von Elinor Wenke

Ein bislang unzugängliches Areal von 6000 Quadratmetern zwischen Haag und Käthe-Kollwitz-Straße in Luckenwalde soll neu gestaltet werden. Die Stadt plant einen Kita-Neubau mit 100 Plätzen.

28.06.2018

Die Spannung war hoch in den Public-Viewing-Arenen in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald – und die Enttäuschung riesig. Viele hatten das entscheidende Spiel der deutschen Mannschaft verfolgt.

27.06.2018

Ein CDU/FDP-Antrag wurde abgelehnt und der Fraktionschef kritisiert das auf Facebook. Das wollen andere Luckenwalder Stadtverordnete nicht hinnehmen. Am Dienstagabend wurde es laut im Rathaus.

30.06.2018