Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Eine App führt Touris durch Trebbin
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Eine App führt Touris durch Trebbin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 26.06.2013
Veikko Jungbluth aus Eichwalde hat einen digitalen Stadtführer für Trebbin erstellt. Quelle: Nadine Pensold
Trebbin

Wer durch Trebbin streift, hat künftig stets einen Stadtführer dabei - er steckt in der Hosentasche. Per Smartphone können Touristen die interessanten Ecken der Stadt entdecken. Gleichzeitig erfahren sie etwas über die Historie der Orte. Dafür brauchen sie nur die Internetseite oder App von Veikko Jungbluth aufs Handy laden. Schon kann der Stadtspaziergang beginnen.

Veikko Jungbluth hat bereits zahlreiche Brandenburger Städte auf seiner Seite aufgenommen. Vor Kurzem hat er auch im Bestand des Trebbiner Heimatvereins gestöbert, um Bilder und Geschichtsträchtiges zu finden. Er weiß, dass die Vereine "wahre Goldgruben" sind. Mit seiner Internetidee will er das Wissen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. "Die Heimatvereine haben eine Menge recherchiert, Bücher und Hefte verfasst, aber es gibt nirgends einen Ort, wo diese Informationen zentral abrufbar sind", sagt Jungbluth.

Mit Verwahren und Archivieren kennt der 49-Jährige sich aus. Im Keller seiner Wohnung in Eichwalde (Dahme-Spreewald) lagert er seine Schätze aus Papier. Vor elf Jahren hat er begonnen, Briefsiegel und Reklamemarken zu sammeln - heute handelt er mit diesen Raritäten. Auch historische Ansichtskarten lagern in seinen Regalen. Etwa 400000 Karten, Bilder und Marken, die vor 1945 datiert sind, gehören zu seiner Sammlung. Die Geschichte dieser Bilder wollte er nicht für sich behalten. So kam er vor drei Jahren auf die Idee, sein eigenes Online-Archiv zu gründen. Und das funktioniert ähnlich wie das Internetlexikon Wikipedia. "Wikipedia geht aber vom großen Ganzen aus. Auf veikkos-archiv.com werden auch Kleinigkeiten gezeigt", erklärt der Erfinder.

 

Neben den einzelnen Sehenswürdigkeiten ist der Archivar dabei, Fahrradrouten für die Region zu planen. Er selbst ein passionierter Radfahrer, legt mit seiner Frau jährlich bis zu 3000 Kilometer auf dem Drahtesel zurück. Dass bei so vielen Touren die Karte aus Papier nicht lange hält, weiß er also aus Erfahrung. "In Zukunft braucht man diese aber nicht mehr." Dank der App können sich Radler der Informationen aus dem Handy bedienen. "Für einen kleinen Ort ist das die einfachste Variante, einen Stadtführer zu kreieren."

Und das nicht nur vor Ort. Auf der Internetseite kann man durch Stichwortsuche seinen nächsten Wochenendausflug planen. Gibt man zum Beispiel Militäreisenbahn ein, wird man nach Zossen geschickt, wer Mühle als Suchbegriff wählt, erhält eine große Auswahl - von der Windmühle in Saarow bis zur Mühle Maaß.

Die Nachfrage nach seinen Touristentipps kann sich sehen lassen: Mittlerweile nutzen 1800 Menschen pro Tag sein Angebot, jeden Monat wird seine Seite 1,4 Millionen mal aufgerufen. Dass Brandenburg so viele Sehenswürdigkeiten bietet, hat den Geschichtsfan selbst überrascht. Diese Vielfalt soll nun auch andere begeistern, vor allem Berliner will er aus der Hauptstadt ins attraktive Umland locken. "Die Orte in der Region haben schließlich mehr zu bieten als nur Kirchen, Kriegerdenkmäler und alte Schulen."

Von Nadine Pensold

Luckenwalde Alarm im Jobcenter in Luckenwalde - Verdächtige Tasche gesprengt

Das Jobcenter in Luckenwalde ist am Montag evakuiert worden. Auslöser der Aktion war eine herrenlose Tasche. Es bestand die Sorge, dass sich darin eine Bombe befinden könnte.

24.06.2013
Luckenwalde Trebbins Rathauschef kocht für Patchworkgruppe - Berger serviert Lasagne à la Bürgermeister

Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU) hat sein Versprechen gehalten: Er hat kürzlich die Frauen der Patchworkgruppe aus Schönhagen zum Essen zu sich nach Hause eingeladen.

24.06.2013
Luckenwalde Auch Besitzer des Fohlens Filou kamen - In Felgentreu feierten Fluthelfer und Opfer

Bei strahlendem Sonnenschein herrschte auf der grünen Wiese Felgentreus ein buntes Treiben. Fluthelfer und Hochwasseropfer feierten miteinander das alljährliche Dorffest. Und auch die Besitzer des Hengstfohlens Filou waren zu Gast.

24.06.2013