Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Ein Dankeschön an die Mitarbeiter
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Ein Dankeschön an die Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 10.09.2018
Für die jüngeren Besucher gab es viele Angebote beim „Fest der Begegnung“ wie zum Beispiel Kinderschminken. Quelle: Lorenz Reck
Luckenwalde

Das „Fest der Begegnung“ am vergangenen Samstag diente dazu, sowohl alle 900 hauptamtlichen Mitarbeiter, als auch alle 900 ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Fläming Spreewald einmal einzuladen. „Das Wissen voneinander und die Wertschätzung füreinander sind ganz wesentliche Bausteine für gesellschaftliches Wohlergehen. Die große DRK-Familie hat viel bewegt in den letzten Jahren“, hieß es vorab.

Es war das vierte Fest dieser Art, seitdem Harald-Albert Swik 1995 zum Vorstandsvorsitzenden des DRK-Kreisverbandes gewählt wurde. „Um dieses Engagement zu würdigen, aber auch, um ganz bewusst Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen, veranstalten wir ein großes Fest“, so Swik. Da das DRK Träger des Übergangswohnheims in der Anhaltstraße ist und zeigen möchte, dass es international organisiert ist und agiert, wurde das Gelände des Übergangswohnheims als Veranstaltungsort bewusst ausgewählt. Zudem sind auch viele Bewohner von DRK-Betreuungseinrichtungen gekommen. Obwohl natürlich nicht alle Mitarbeiter des Kreisverbandes anwesend waren, konnte man „Fest der Begegnung“ also in vielerlei Hinsicht wörtlich nehmen.

Viele kulinarische Angebote

Die Bewohner des Heims waren auch fleißig mit dabei, wenn es ums Kochen oder Backen ging. Kulinarisch hatte das Fest daher sehr viel zu bieten, sowohl an deutscher als auch an internationaler Küche, die für eine freiwillige Spende angeboten wurde. Ebenso bunt war auch das Programm, das vom Präsidenten des Kreisverbandes, Dietmar Bacher, eröffnet wurde. Neben dem DRK-Chor trat auch die Rock-Band Third Place auf. Gefolgt von Watan, einer syrischen Band, deren Name auf Deutsch „arabische Heimat“ bedeutet.

Gemeinsames Essen und Musik – was verbindet mehr? Für Kinder und andere Aktive gab es viele Attraktionen wie eine große Hüpfburg, Kistenklettern, Jonglage, Kinderschminken, Tischtennis, einen Kreativbereich zum Basteln und Malen, sowie die Technik aus dem Katastrophenschutz zum Anfassen und Staunen. Das Highlight, besonders für die Jugendlichen, war das Fußballturnier, das in einem brandneuen Straßen-Soccer-Court ausgetragen wurde. Vier Teams spielten im Turniersystem um den Pokal. Der Soccer-Court ist eine Neuanschaffung des DRK, die erstmal auf dem Gelände des Wohnheims bleiben wird, in Zukunft aber auch an andere Veranstaltungen des DRK verliehen werden soll.

Fest soll künftig regelmäßig stattfinden

Harald-Albert Swik rechnete mit mehr als 500 Besuchern, was bei der glücklichen Wetterlage auch gelungen sein dürfte. Das Fest soll den Rahmen dafür geben, um den Mitarbeitern und deren Familien danke zu sagen, ohne deren Engagement das DRK seine vielfältigen Aufgaben nicht erfüllen könnte. In Zukunft soll es sogar alle zwei Jahre stattfinden. Wo und in welcher Form, ist allerdings noch offen.

Von Lorenz Reck

Nicht nur für Pedalritter: Das „Internationale Fahrrad-Film Festival“ in Luckenwalde vereinte gekonnt die Leidenschaft für das Vehikel mit Film, Kunst und Musik.

10.09.2018

Die denkmalgeschützten Siedlungen „Am Anger“ und „Auf dem Sande“ in Luckenwalde sollen nachhaltig saniert und wieder gleichmäßiger gestaltet werden. Dafür soll es Fördergeld geben.

11.09.2018

Finanzminister Christian Görke besuchte am Freitag das Unternehmen Aristotech, das sich auf die Herstellung medizintechnischer Produkte spezialisiert hat. Von Luckenwalde aus gehen Implantate in die ganze Welt.

07.09.2018