Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Fläming-Therme: Freikarten für Feuerwehr
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Fläming-Therme: Freikarten für Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 30.08.2018
Maxie Wohlauf von der Fläming-Therme übergibt 24 Freikarten an Silvio Pade (l.) und Rico Kulzk von der Feuerwehr Luckenwalde. Quelle: Hartmut F. Reck
Luckenwalde

Die Dankbarkeit ist groß, die den Feuerwehrleuten entgegengebracht wird, die bei den Löscheinsätzen der beiden großen Waldbrände bei Treuenbrietzen und auf dem Keilberg im ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog-West beteiligt waren. Von der Luckenwalder Wehr waren es 24 (19 Feuerwehrmänner und fünf Feuerwehrfrauen), die in diesen Tagen abwechselnd im Einsatz waren.

Großer Frauenanteil bei der Wehr

Auch wenn zwei der Einsatzkräfte hauptberuflich bei der Luckenwalder Wehr tätig sind, geschahen diese Einsätze nicht während ihrer offiziellen Arbeitszeit, sondern während ihrer Freischichten, die sie dafür opferten. Und das so viele Frauen dabei waren, hat seinen Grund: Von den 53 aktiven Feuerwehrleuten sind 13 Frauen. „Das ist ein sehr guter Schnitt“, sagt Löschzugführer Rico Kulzk.

Mal so richtig ausspannen

„Wir haben uns überlegt, wie wir unseren Dank ausdrücken können“, sagte Maxie Wohlauf am Mittwoch. Die Betriebsleiterin der Fläming-Therme hatte Vertreter der Feuerwehr eingeladen, um ihnen 24 Freikarten für die 24 Feuerwehrleute zu überreichen. „Immerhin haben sie ihre Freizeit geopfert und ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt“, sagte Wohlauf zur Begründung, „und auch auf Schlaf verzichtet. Wenn das alles durch ist, sollen sie sich mal einen ganzen Tag so richtig bei uns entspannen!“

Auch in der Sauna schwitzen

Bei den Freikarten handelt es sich um Tageskarten, mit denen nicht nur das Sportbecken benutzt werden darf, sondern das komplette Angebot der Therme offen steht. „Wir dürfen also auch in der Sauna schwitzen und nicht nur beim Brand“, kommentierte Rico Kulzk scherzhaft.

Bei den Bränden bei Treuenbrietzen und Jüterbog konnte die Luckenwalder Feuerwehr immerhin dafür sorgen, dass ihre Leute immer wieder ausgetauscht wurden. „Die Schichten dauerten bei uns zwischen fünf und neun Stunden“, berichtete Abteilungsleiter Silvio Pade vom Einsatzgeschehen.

Kostenlose Nutzung noch im Gespräch

„Der Anstoß für dieses Dankeschön in Form von Freikarten kam von der Bürgermeisterin“, erklärte Maxie Wohlauf. Dabei sei es ein Zufall, dass gerade jetzt die Diskussion darüber aufgekommen ist, warum nicht auch freiwillige Mitglieder der Feuerwehr das Sportbecken in der Therme kostenlos nutzen können. Wie die MAZ berichtete, hatte genau dies der CDU-Stadtverordnete Christoph Guhlke in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Gesundheit, Soziales und öffentliche Ordnung gefordert. Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) sagte, dass dies nur für die hauptberuflichen Feuerwehrleute im Rahmen ihres obligatorischen Dienst-Sports vorgesehen sei.

Kurzfristige Entscheidung

Über eine solche Nutzungsvertragsänderung sei schon vorher diskutiert worden und nicht erst aufgrund der jüngsten Waldbrände, sagte Rico Kulzk. „Da sind wir noch im Gespräch“, entgegnete Maxie Wohlauf. Diese Freikartenaktion sei ein kurzfristige Entscheidung von Stadt und Therme gewesen, aber eben keine dauerhafte Lösung.

Die Tickets seien übrigens für ein Jahr gültig. Die damit bedachten Feuerwehrleute haben also Zeit, von den Karten, die immerhin einen Wert von 19,50 Euro haben, Gebrauch zu machen.

Bürger boten Spenden und Unterstützung an

Unterstützung erhielt auch die Luckenwalder Feuerwehr während der verheerenden Waldbrände in den Nachbarorten. So hat zum Beispiel ein Getränkehändler sechs Kisten Radler vor die Tür gestellt. Löschzugführer Kulzk wusste auch von zwei Bürgern zu berichten, die mit ihren Autos vorgefahren waren, um Lebensmittel abzugeben. Denen habe er geraten, damit besser nach Jüterbog zu fahren. Auch seien Anrufe gekommen von Bürgern, die Hilfe anboten. Aber dies musste man dankend ablehnen. Von der Bürgerunterstützung waren die Kameraden beeindruckt.

Von Hartmut F. Reck

Nach dem Aufbruch der Münzeinwürfe an den drei öffentlichen Toiletten in Luckenwalde, sind diese nun geschlossen. Wer ein dringendes Bedürfnis hat, kriegt ein Problem.

30.08.2018

Im Interesse des Klimaschutzes und wendigeren Fortbewegung stellt die städtische Wohnungsgesellschaft „Die Luckenwalder“ ihren Angestellten zwei Dienstfahrräder mit Elektromotor zur Verfügung.

30.08.2018

Im Luckenwalder Quartier am Röthegraben steigt am 1. September das Sommerfest. Diesmal werden unter anderem ein Bolz-Cup für Familien, ein Frischemark und eine Fahrradwerkstatt angeboten.

29.08.2018