Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Zu wenig Hortplätze für Abc-Schützen
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Zu wenig Hortplätze für Abc-Schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.06.2018
Sie haben bislang keine Hortplätze für ihre Kinder: Corinna Sieg, Dennis Dünkler, Daniel Bonn und Stefan Müller. Ihre Anträge wurden abgelehnt. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Neben fehlenden Kitaplätzen in Luckenwalde wird nun auch der Hortplatz-Mangel zum Problem. Eltern, die ihre künftigen Abc-Schützen im Hort der DRK-Kita „Weichpfuhl“ anmelden wollten, haben aus der Kita die ersten Absagen erhalten, weil die Kapazitäten nicht reichen.

Als die Stadtverordnete Nadine Walbrach (CDU) im jüngsten Bildungsausschuss auf das Dilemma aufmerksam gemacht hatte, wurde von der Verwaltung noch versichert, dass es derzeit noch keine Ablehnungen geben dürfte, da die Hortplätze noch verteilt und hin- und hergeschoben würden.

Doch schwarz auf weiß präsentierten in der Stadtverordnetensitzung am Dienstagabend betroffene Eltern ihr Ablehnungsschreiben und machten ihrem Ärger Luft. „Wir wissen nicht, wo unsere Kinder in der 1. Klasse nach dem Unterricht betreut werden können“, sagte Daniel Bonn. Ihn und seine Frau Stina trifft das Problem gleich doppelt, weil ihre Zwillinge Laney und Johanna am 18. August in der Jahn-Schule eingeschult werden.

Zwei Betreuungseinrichtungen

„Für die Jahn-Schule gibt es zwei Betreuungseinrichtungen“, sagte Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD), „das alternative Angebot für die 3. und 4. Klassen mit 50 Plätzen und den Hort mit 165 Plätzen.“ Insgesamt würden die Plätze für alle Erst- bis Viertklässler ausreichen, versicherte Herzog-von der Heide. Die Verwaltung versuche, ältere Hortkinder in die alternative Betreuung „30 Freunde“ umzulenken, um Platz für die jüngsten Schüler im Hort zu schaffen. „Die meisten Eltern entscheiden sich leider erst kurz vor dem neuen Schuljahr. Wir hoffen, dass die Plätze zur Zufriedenheit gerückt werden können“, sagte die Bürgermeisterin.

„Ein Armutszeugnis für die Stadt“

„Und wenn nicht?“, monierte Daniel Bonn. „Es ist ein Armutszeugnis für eine Stadt wie Luckenwalde. Sie wollen, dass junge Familien hier wohnen, haben aber nicht genügend Betreuungsplätze.“ Seine Mitstreiter Corinna Sieg, Dennis Dünkler und Stefan Müller stehen vor dem gleichen Problem. Für ihre Kinder aus der Kita „Vier Jahreszeiten“ haben sie noch keinen Hortplatz in Aussicht.

Auch der Verweis auf den Club „30 Freunde“ beruhigt sie kaum. „Die Kapazitäten dort sind auch erschöpft“, ist sich Daniel Bonn sicher, auch wenn die Bürgermeisterin erklärt hatte, dass die Platzzahl von 30 auf 50 aufgestockt wurde. Das Brisante: Genau vor einem Jahr hatten schon einmal Eltern, Großeltern und Urgroßeltern Alarm geschlagen, weil im Juni noch etliche Schulanfänger ohne Hortplatz dastanden. Die meisten Problemfälle konnten später geklärt werden.

Von Elinor Wenke

Um 14 Uhr tritt das Brandenburger Polizeiorchester am heutigen Donnerstag im Kreistagssaal in Luckenwalde auf Es ist ein Beitrag zur 25. Brandenburgischen Seniorenwoche.

14.06.2018

Das bisherige Seniorennachbarschaftsheim an der Straße Zum Freibad genügt nicht mehr modernen Anforderungen. Deshalb plant der Trägerverein einen Ersatzneubau am Weichpfuhl. Die Pläne sind nun fertig.

16.06.2018

Eiskalte Einbrecher hatten im Jugendklub „Go 7“ in Luckenwalde die dort verwahrte Eiskasse geplündert. Am Mittwoch holten sich die Jugendlichen zum Trost die erste Eisspende vom Eiscafé 21 ab.

16.06.2018
Anzeige