Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Kultur- und Gaststätten öffnen neu
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Kultur- und Gaststätten öffnen neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 19.04.2019
Mehmet Sivil, Raymond Ummels und Kellnerin Jenni Dittmann (v.l.) vor der neu eröffneten „Bürgerstube“.
Luckenwalde

Ein Vierteljahr lang war das Luckenwalder Steakhaus „La Villa“ in der Baruther Straße geschlossen. Jetzt lädt das Gasthaus unter dem neuen Namen „Bürgerstube“ wieder zu Speis und Trank in gemütlicher Atmosphäre ein. „Ich hatte schlicht kein Personal mehr“, bedauert der alte und neue Inhaber Raymond Ummels. Ein Phänomen, von dem auch andere Gastwirte in der Stadt ein Lied singen können.

Seit Herbst suchte Ummels vergeblich nach einem Koch, nach der Silvesterparty machte er die Schotten notgedrungen dicht. Es stand auf der Kippe, ob er das Restaurant je wieder eröffnen kann.

Die Kaffee-Ecke in der „Bürgerstube“. Quelle: Elinor Wenke

Jetzt hat er mit Köchin Ina Jahn wieder eine Fee in der Küche gefunden. Die Neueröffnung nutzte er, um sowohl den Namen des Lokals als auch die Speisekarte zu wechseln. „Früher hieß die Gaststätte ,Bürgerhaus’, deshalb haben wir sie jetzt ,Bürgerstube’ genannt“, sagt der 59-Jährige. Angeboten wird deutsche und italienische Küche. Von verschiedenen Schnitzeln über das Schweinefilet bis zur Pizza und zu hausgemachtem Kuchen gibt es Angebote vom Mittag bis zum Abend. Weil die meisten Gaststätten montags geschlossen sind, macht die „Bürgerstube“ am Dienstag Ruhetag.

Die Bowlingbahn auf dem Luckenwalder Volltuchgelände soll in diesem Jahr neu eröffnet werden. Quelle: Elinor Wenke

„Die Küche wurde komplett erneuert und mit modernen Geräten ausgestattet“, berichtet Ummels. Außerdem wurde eine gemütliche Kaffee-Ecke mit Couch und Sesseln eingerichtet. Ein Kamin sorgt an kalten Tagen für wohlige Atmosphäre. Der Hauptraum bietet Platz für 54 Gäste, im offenen Nebenraum sind weitere 20 Plätze möglich. An warmen Tagen lockt der Biergarten. Ummels hofft, ihn bis zum Mai wieder herzurichten. Das Gasthaus wird er künftig gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Mehmet Sivil betreiben.

Doch Ummels hat in Luckenwalde noch mehrere Eisen im Feuer. Seiner Meinung nach muss es im Gastronomie- und Erlebnisbereich viel mehr Angebote geben. „Wir brauchen eine Disco in der Stadt, vor allem für die Jugend, aber auch für andere Altersgruppen“, sagt der gebürtige Holländer, der auch die Smoking Lounge in der Käthe-Kollwitz-Straße betreibt.

Der ehemalige Tanzpalast in der Mauerstraße – hier wünschen sich die Pächter eine Disco. Quelle: Elinor Wenke

Von einem Privateigentümer hat er inzwischen den ehemaligen Luckenwalder Tanzpalast in der Mauerstraße gepachtet. Dort will er gern gemeinsam mit den Brüdern Mehmet und Mika Sivil eine Disco etablieren. Anfang Mai soll es dazu Gespräche mit der Stadt geben. Ein Thema, das seit Wochen zahlreiche Jugendliche in der Stadt beschäftigt.

„Es sind vier Dancefloors geplant“, sagt Ummels, „für alle möglichen Musikrichtungen von Country bis Techno.“ Ummels selbst hat 25 Jahre lang als DJ aufgelegt und sechs Jahre lang in Bayern eine eigene Disco betrieben. Für den Tanzpalast will er aber eigens einen DJ heranholen.

Bowling- und Dartverein geplant

Im Volltuchgelände hat Ummels außerdem die lange leer stehende Bowlingbahn von einem Berliner Privateigentümer gepachtet und will sie gemeinsam mit Mehmet Sivil wieder als solche zum Leben erwecken. Dabei haben die Männer schon konkrete Vorstellungen. Künftig soll es nur noch sechs Bowlingbahnen geben. Der kleinere gläserne Bereich wird mit Billard, Darts und Kicker ausgestattet.

„Wir werden in Luckenwalde auch einen Bowlingverein und einen Dartverein gründen“, kündigt Mehmet Sivil an. Wenn es nach den beiden Männern geht, wird die Bowlingbahn bereits im Herbst oder Winter dieses Jahres eröffnet.

Von Elinor Wenke

Der Ministerpräsident zu Gast im Boom-Landkreis: Trotz starker Wirtschaft gibt es viele Probleme in Teltow-Fläming – vom Kitaplatz bis zur Wohnungssuche.

19.04.2019

Im Leben von Jonas Neumann gibt die Musik den Ton an. Der 16-jährige Schlagzeuger gewann beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Und er hat noch Träume.

15.04.2019

Im „Flinken Waschbär“ verzichtet Mandy Kühn aus Luckenwalde bewusst auf chemische Zusätze. Die 37-Jährige stellt Waschpulver selbst her. Neben Reinigung gehört die Änderungsschneiderei zu den Angeboten.

15.04.2019