Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Das Mixed Music Arts Festival begeistert die Besucher
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Das Mixed Music Arts Festival begeistert die Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 05.08.2018
Begeisterten das Publikum: Alexa Voss und David Gärtner von der Rockband Flinte aus Berlin beim Mixed Music Arts Festival in Luckenwalde. Quelle: Antonia Engel
Anzeige
Luckenwald

Für Festivals muss man im Sommer nicht unbedingt bis nach Schleswig-Holstein zum Wacken fahren – auch Luckenwalde hat etwas zu bieten: das Mixed Music Arts Festival. Ein kleiner Verein von rund 40 Mitgliedern brachte am Freitag- und Samstagabend Licht und Musik in das Elsthal und auf den BMX-Trail. Unter dem Motto „Wir sind Rock, Elektro, Kunst- und Kultur – wir sind Alhambra“ setzen sich die Vereinsmitglieder des Alhambras für die Auffrischung der Kultur und der Attraktivität in Brandenburg ein – ehrenamtlich. „Wir wollen, dass die Jugendlichen hier Spaß haben und nicht gleich wegziehen, sondern sagen ‚Ey, das ist eigentlich ’ne schöne Stadt’“, sagt Daniel Krull, der gemeinsam mit Jan Hohlfeld im Vorstand des Vereins sitzt.

Sponsoren helfen mit

Für den Verein selbst springt finanziell kaum etwas raus – von den Einnahmen werden die Bands finanziert oder vielleicht eine neue Anlage gekauft. Einen großen Teil stemmen die Mitglieder, die sich für das Festival extra Urlaub genommen haben, jedoch selbst. Sogar die Inneneinrichtung des Alhambras – Sofas, ausrangierte Kinositze und Liegestühle – wurde für die zwei Tage extra ins Elsthal gefahren. Umso dankbarer ist der Verein, dass in diesem Jahr mehrere Sponsoren das Festival unterstützen, unter anderem die Stadt Luckenwalde, die die Bühne zur Verfügung stellte, welche vom Bauhof kostenlos aufgebaut wurde.

Von allen Genres etwas mit dabei

Das Mixed Music Arts Festival selbst bietet Hörern aller Musikgenres etwas. Auf dem etwas abseits gelegenen Secret Floor hört man Elektro, Dubstep und House, und auf der Live-Bühne mischt sich Indie, Pop und Rock. „Selbstgemachte Musik stirbt irgendwie ein bisschen aus“ sagt Daniel Krull. Umso schöner ist es, dass die auftretenden Bands ihre Musik noch selbst machen und nicht aus der Konserve spielen lassen. Vor allem die Luckenwalder Coverband The Dirty Franks und auch die Berliner Rockband Flinte begeistern die Festival-Besucher.

Etwa 400 Festival-Besucher

Ursprünglich wurde das Festival mal probemäßig während des Turmfests vor drei Jahren gestartet. „Nur, um zu sehen, wie das so läuft“, sagt Daniel Krull. Er rechnet mittlerweile mit knapp 400 Besuchern im Alter von 18 bis 35 Jahren. Die meisten trauen sich jedoch erst in der Dunkelheit raus, obwohl die Musik bereits seit 16 Uhr läuft.

Verein ist Tag und Nacht dabei

Auch wenn es bereits zum dritten Mal stattfindet, hat das Event noch keinen festen Termin. Als kleiner Verein müsse man sich irgendwie dazwischen schummeln, sagt Daniel Krull. Für René Wießner, der seit drei Jahren im Verein ist, ist „das Alhambra wie eine Familie geworden“. Die Mitglieder „opfern gern ihre Freizeit dafür auf“, sagt Daniel Krull und lacht. Und so kommt es vor, dass man, um in der Nacht die aufgebaute Bühne zu überwachen, auch mal im Freien im Elsthal übernachtet.

Von Antonia Engel

Dem neuen Sozialzentrum der Volkssolidarität in Luckenwalde wurde die Richtkrone aufgesetzt. Für 2,1 Millionen Euro entsteht ein barrierefreies Gebäude mit zwei Etagen.

06.08.2018

In der kommenden Wochen beeinträchtigen Bauarbeiten bei der Bahn den Zugverkehr in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Betroffen sind vor allem die S-Bahnen rund um Schönefeld.

03.08.2018

Bislang wurde in der Luckenwalder Lämmergasse schräg zum Gehweg geparkt, jetzt sehen die Markierungen Längsparken vor. Damit wird Platz geschaffen für den Stadtbus, der dort fahren soll.

02.08.2018
Anzeige