Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Friedhofs-Bienen stechen zu und müssen weg
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Friedhofs-Bienen stechen zu und müssen weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 11.09.2018
Bienen am Einflugloch Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Besucher des Friedhofs am Jüterboger Tor in Luckenwalde wundern sich. Die Bienenmeuten, die der Imker Christian Skambraks in Abstimmung mit der Stadt erst im Juni dort aufgestellt hatte, sind weg. „Es gab mehrfach Beschwerden von Besuchern, die von Bienen gestochen wurden“, berichtet Astrid Mai vom städtischen Grünflächenamt, „wir mussten die Bienenvölker umsiedeln.“

Astrid Mai vom Grünflächenamt der Stadt und Imker Christian Skambraks aus Niedergörsdorf hatten im Juni die Bienenvölker angesiedelt. Quelle: Elinor Wenke

Eigentlich waren die Honigbienen auf einem abgelegenen Teil des Friedhofs untergebracht, sodass sie den Besuchern nicht zu nahe kommen konnten. Doch vermutlich wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit hatten sich einige Insekten an den Wasserpumpen versammelt und offenbar zugestochen, wenn sie gestört wurden. Sie sind jetzt am Zapfholzweg angesiedelt. Luckenwalde will eine bienenfreundliche Stadt werden.

Von Elinor Wenke

Zwei junge Männer prügeln sich. Ein dritter will schlichten und wird ebenfalls verletzt. Das trug sich am Montagabend in Luckenwalde zu.

11.09.2018

Ein Elternaktiv aus der Arndtschule, das vor 46 Jahren gegründet wurde, trifft sich noch immer regelmäßig. Dabei wurde der Zusammenhalt damals auf eine harte Probe gestellt.

11.09.2018

„Hausgemachtes“ ist der Titel eines Theaterstückes, das Luckenwalder Schauspieler zum Bauhaus-Jubiläum einstudieren. Es soll im Frühjahr 2019 aufgeführt werden.

11.09.2018
Anzeige