Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Mit kriminalistischem Blick
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Mit kriminalistischem Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 29.04.2018
Bei Polizeihauptkommissar Axel Sander durfte der zwölfjährige Luca einmal die Schutzausrüstung der Polizei anlegen. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

So viele Polizeifahrzeuge sieht man am Standort der Polizeiinspektion Teltow-Fläming in Luckenwalde selten. Auch im Innenhof standen am Donnerstag verschiedene Fahrzeuge wie ein interaktiver Funkstreifenwagen, das Einsatzfahrzeug des Kriminaldauerdienstes und ein Spezialfahrzeug der Diensthundeführer. Die Polizei hatte zum diesjährigen Zukunftstag interessierte Schüler eingeladen um einen Blick hinter die Kulissen zu werden. Mehr als 40 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis Teltow-Fläming nutzten die Gelegenheit, sich über das Berufsbild des Polizisten zu informieren.

20 Kilo auf dem Buckel

Polizeihauptkommissar Axel Sander zeigte den 13- bis 15-Jährigen die spezielle Ausrüstung für die Bereitschaftskräfte.„Was glaubt ihr, was Einsatzschild, Schlagstock, Weste, Helm und Visier zusammen wiegen?“, fragte er. Die Schüler des Fontane-Gymnasium Rangsdorf schätzten: zehn Kilo könnten es sein. Doch damit lagen sie sogar noch zehn Kilo unter dem tatsächlichen Gewicht. Anschließend zeigte Polizeikommissar Mario Jahn die neue Maschinenpistole MP7, die jetzt bei der Polizei eingeführt wird.

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg

Am Stand von Hartmut Preuß erfuhren die Schüler, welche Voraussetzungen für den Polizeidienst notwendig sind. „Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich weiß, dass hört ihr jeden Tag. Aber es ist so. Die Ausbildung bei der Polizei ist nicht ohne. Es ist ein straffes Programm“, so der Polizeihauptmeister. Besonders gut kam bei den Mädchen und Jungen die Hunde-Vorführung an. Die Hundeführer Danny Landgraf und Mary-Ann Parusel sorgten mit ihren belgischen Schäferhunden Bahia, Diego und Polizei-Anwärterhund Pepe für Begeisterung.

Spuren sichern

Die Kriminaltechniker erklärten, wie sie im Fall eines Wohnungseinbruches vorgehen. „Wir sichern Spuren und befragen Zeugen. Die Täter hinterlassen Spuren, die müssen wir finden“, erklärt Michael Scholtz vom Kriminaldauerdienst. Schülerin Ivy Brüning aus Ludwigsfelde erkundigte sich, ob bei jedem Einsatz Vollschutzanzüge getragen werden. „Nein, die Anzüge kommen bei schweren Straftaten wie Tötungsdelikten zum Einsatz“, antwortete Scholtz.

Beim Brandenburger Zukunftstag suchten viele Schüler in Luckenwalde die Polizeiinspektion auf. Die spannenden Einblicke ins Kriminalistenleben hier in Bildern.

Beim Wachenrundgang zeigte Polizeihauptkommissar Axel Tritt die Räumlichkeiten der Polizeiinspektion samt Zellen und ging auf Alkohol- und Drogenmissbrauch ein. „Wenn ihr mit Drogen erwischt werdet und Euch der Konsum nachgewiesen wird, ist es mit dem Polizeidienst vorbei“, fügte Tritt hinzu.

Nach der Schule Ausbildung bei der Polizei

Für Lucas Dahlke aus Trebbin steht schon länger fest, dass er nach der Schule eine Ausbildung bei der Polizei absolvieren will. Der 13-Jährige hat sich für ein Praktikum im September beworben. Nach dem Rundgang hörte er sich aufmerksam einen Vortrag an, in dem es Informationen zu Bewerbungen, zum Bewerbungsverfahren und zu beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten in der Brandenburger Polizei gab.

Von Margrit Hahn

Luckenwalde Bauvorhaben in der Dessauer Straße - Asphalt statt Holperpflaster

Das letzte unsanierte Teilstück der Dessauer Straße soll auf einer Länge von 185 Metern im kommenden Jahr ausgebaut werden. Das Holperpflaster wird einer Asphalt-Fahrbahn weichen.

29.04.2018
Luckenwalde Straßenunterhaltung - Gefährliche Löcher

In der Straße des Friedens ist für Rad- und Mopedfahrer Vorsicht geboten. Nach jedem Regenschauer ist nicht zu erkennen, wie tief die Furchen wirklich sind.

28.04.2018

Luckenwalder Bauhof setzt für kommunale Flächen chemiefreies Verfahren ein

28.04.2018