Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Richtfest für neues Sozialzentrum
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Richtfest für neues Sozialzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 06.08.2018
Für das neue Sozialzentrum der Volkssolidarität in Luckenwalde wurde mit vielen Gästen Richtfest gefeiert. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Dem neuen Sozialzentrum der Volkssolidarität (VS) des Regionalverbands Fläming-Elster in der Luckenwalder Drinkwitzstraße wurde am Freitag die Richtkrone aufgesetzt. Dort entsteht ein modernes, barrierefreies Gebäude auf zwei Etagen mit 650 Quadratmetern Fläche. Im Erdgeschoss ziehen die Sozialstation, das Angebot „Essen auf Rädern“ sowie die gewohnten Treffpunkte für Besucher ein. Oben werden Verwaltungsräume und Büros eingerichtet.

Konrad Moser (l.), Ines Große und Peter Lange schlagen symbolisch die letzten Nägel ins Holz. Quelle: Elinor Wenke

Statt der geplanten 1,6 Millionen Euro werden die Kosten laut Peter Lange, Vorstand für Finanzen im VS-Landesverband, auf 2,1 Millionen Euro steigen. „190 000 Euro erhalten wir aus Mitteln der Fernsehlotterie“, sagte er.

Mit dem Einzug rechnet Ines Große, Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes, für Anfang 2019. Sie ist derzeit auch die kommissarische Geschäftsführerin der Regionalgeschäftsstelle, weil die bisherige Chefin Doreen Schulze den Regionalverband verlassen hat.

Architekt Matthias Wegner (l.) führt durch die Räume. Quelle: Elinor Wenke

Der Bau hat sich verzögert. Ursprünglich sollte in diesem Sommer Eröffnung sein. „Erst hatten wir den langen Frost, dann gab es Lieferschwierigkeiten bei einem Fassadenprodukt“, erklärte Architekt Matthias Wegner.

Er führte die Besucher durchs Haus und stellte ein völlig neues Wohlfühlkonzept vor. „Keine Klimaanlage, sondern Erdkühlung“, sagte er. Grundwasser werde als Kühlmittel genutzt. „Die Fassade wird aus Holz gestaltet und vorlasiert, sodass sie ihre Farbe behält und nicht irgendwann grau wird“, so Wegner.

Kinder der VS-Kita "Vier Jahreszeiten". Quelle: Elinor Wenke

Bernd Niederland, Verbandsratschef im Landesverband, würdigte das Engagement der Mitarbeiter. Der Regionalverband, zu dem auch Jüterbog gehört, zählt 1750 Mitglieder. „Und 300 Ehrenamtler; sie leisten 43 000 Stunden im Jahr für die Gemeinschaft“, sagte er. 139 Mitarbeiter sind im Verband beschäftigt, rund 30 ziehen in das neue Sozialzentrum ein.

Luckenwaldes Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) lobte die Bauherren, „dass Sie keinen Neubau von der Stange wählen, sondern in der Materialwahl, Bauweise, Wärmeversorgung und -regulierung vorbildlich der Nachhaltigkeit zu ihrem Recht verhelfen“.

„Auf ein festes Fundament“

„Wer baut, glaubt an die Zukunft und wir stellen unser Wirken auf ein festes Fundament“, sagte Verbandsbeiratschefin Monika Nestler. Sie erinnerte an erste Bemühungen um ein neues Domizil aus dem Jahr 1995, damals noch unter der Regie von VS-Chefin Evelin Kierschk.

Nach einem Programm der Kita „Vier Jahreszeiten“ und dem Richtspruch von Zimmermann Konrad Moser schlugen Ines Große und Peter Lange symbolisch die letzten Nägel ins Gebälk.

Von Elinor Wenke

In der kommenden Wochen beeinträchtigen Bauarbeiten bei der Bahn den Zugverkehr in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Betroffen sind vor allem die S-Bahnen rund um Schönefeld.

03.08.2018

Bislang wurde in der Luckenwalder Lämmergasse schräg zum Gehweg geparkt, jetzt sehen die Markierungen Längsparken vor. Damit wird Platz geschaffen für den Stadtbus, der dort fahren soll.

02.08.2018

In der Kaufland-Filiale in Luckenwalde sind Regale und Tiefkühltruhen seit Wochen wie leer gefegt. Das Unternehmen spricht von einem kurzzeitigen Mangel auf Grund einer defekten Tiefkühltruhe.

02.08.2018