Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Von Luckenwalde nach Down Under
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Von Luckenwalde nach Down Under
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 04.11.2018
Timo Klischan ist als Golfspieler mit körperlicher Beeinträchtigung erfolgreich. Der 36-Jährige reist als Nummer 8 der europäischen Rangliste nach Sydney und Melbourne, wo er an den Australian All Abilities Championships teilnimmt. Quelle: DGV/Tiess
Luckenwalde

Das nagelneue Spieloutfit für die Turniertage in Sidney und Melbourne ist im Koffer verstaut, die zuletzt störende Erkältung auskuriert. Die Spannung steigt bei Timo Klischan. Der 36-jährige Geschäftsführer des Kreissportbundes Teltow-Fläming steht vor einem der größten internationalen Wettkämpfe seiner sportlichen Laufbahn. Er startet am Mittwoch in Richtung Down Under.

Wettkampfvorbereitung auf Instagram

Klischan hat als Nummer 8 der europäischen Rangliste der Golfer mit Behinderung eine Einladung zu den Australian All Abilities Championships erhalten. „Die sind an kein geringeres Turnier als die Emirates Australian Open im The Lakes Golf Club von Sydney angedockt. Später geht es dann noch nach Melbourne zum Worldcup of Golf, einem Turnier im Ryder-Cup-Modus, Australien spielt gegen Europa“, erklärt Klischan. Er selbst informiert sich derzeit nahezu täglich auf Instagram über die Wettkampfvorbereitungen in Australien. „Wie die Veranstalter die Plätze herrichten und die Tribünen aufbauen, das ist schon spannend“, sagt Klischan.

Der gebürtige Dortmunder lebt seit zwei Jahren in der Flämingregion. Nach seinem Sportmanagement-Studium hatte er sich 2016 erfolgreich auf die ausgeschriebene Stelle des Geschäftsführers beim Kreissportbund Teltow-Fläming beworben. Klischan wohnt und arbeitet mittlerweile in Luckenwalde. Sein sportliches Hobby ist das Golfen, nachdem er in der Jugend zunächst Hockey spielte. In seiner Dortmunder Heimat wurde der mehrfache deutsche Meister für seine Erfolge sogar als „Sportler des Jahres“ geehrt. Das war 2015.

Timo Klischan ist Clubmeister in Motzen

Klischan, der von Geburt an durch einen gelähmten Arm gehandicapt ist, suchte sich in der Region ein neues sportliches Zuhause. Beim Golfclub Motzen ist er Mitglied geworden. Dort verteidigte er erst im September seinen Clubmeistertitel.

Das Jahr 2018 verlief außerordentlich erfolgreich für ihn. Bei den Internationalen Amateurmeisterschaften der Golfer mit Behinderung im August in Hamburg-Treudelberg belegte er in der Gesamtwertung den 2. Platz. „Auch wenn ich zwischenzeitlich einen Schlag vorne gelegen habe, hat es am Ende leider nicht gereicht, aber Silber hat mir in meiner Sammlung noch gefehlt“, schrieb Klischan nach dem Turnier auf Facebook.

Der 36-Jährige ist außerdem ein Teamplayer. In der Oberliga Nord 4-Gruppe der deutschen Golfliga schaffte die Motzener Mannschaft mit Timo Klischan als drittplatziertes Team den Klassenerhalt. Die Entscheidung fiel am letzten der fünf Spieltage. „Zwar absolut gezittert, aber es hat gereicht“, sagt Klischan. Das Ticket für Australien sicherte er sich im finnischen Vaasa. Dort verließ Klischan als Turniersieger das Grün. Sein bisher größter sportlicher Erfolg in diesem Jahr.

Viel Spannung in zweieinhalb Wochen

Für die in den nächsten zweieinhalb Wochen anstehenden Turniere erwartet Klischan ausgezeichnete Bedingungen. Die Golfspieler mit Behinderung jagen in Down Under auf dem gleichen Platz, zur gleichen Zeit und unter den gleichen Bedingungen wie die besten Golfer der Welt über die Fairways. „Für mich als Normalspieler werden es in Australien paradiesische Zustände sein, damit muss ich aber erstmal klarkommen“, sagt der 36-Jährige, „diese Grün-Geschwindigkeiten kennen wir als Europäer nicht. Das wird definitiv spannend.“

In Australien wird Timo Klischan von seinem Bruder Kai, seinem Trainer Duncan Hannak und seinem Caddy Dennis Pusch begleitet.

Von Frank Neßler

Wehmut und Erinnerungen wurden bei den Besuchern wach, die anlässlich des 90-jährigen Bestehens des denkmalgeschützten Bauwerks an einer Besichtigung teilnehmen konnten.

04.11.2018

Die Luckenwalder Radsportlerin startet am Wochenende bei der Cross-Europameisterschaft in den Niederlanden. Eine Einladung dafür flatterte der 16-Jährigen vor wenigen Tagen ins Haus. Lohn für ansprechende Leistungen in der bisherigen Crosssaison.

01.11.2018

Über 300 Rastbänke gibt es in Luckenwalde. An der neuen Bushaltestelle in der Lämmergasse wünschen sich die Fahrgäste ebenfalls eine Sitzgelegenheit. Sie soll noch in diesem Jahr aufgestellt werden.

31.10.2018