Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Bunter Fastnachtsspaß in Dobbrikow verabschiedet den Winter
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Bunter Fastnachtsspaß in Dobbrikow verabschiedet den Winter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.01.2019
Beim traditionellen Zempern in Dobbrikow hatte sich wieder eine bunte Truppe zusammengefunden. Quelle: Katja Schubert
Dobbrikow

 Es ist wieder Zemperzeit. Die Dörfer der Region nehmen diese Tradition alljährlich zum Anlass, mit lauter Musik und bunten Kostümen von Haus zu Haus zu ziehen und dabei Gaben von den Bewohnern einzufordern. Auch in Dobbrikow wird das schrille Spektakel zur Vertreibung des Winters seit langem in Ehren gehalten.

Glücksbärchis und Super Mario

Am Sonnabend wurde um 9 Uhr trotz des anhaltenden Regens traditionell am Jugendclub gestartet, danach zog die bunte Truppe ihre Runde durch das Dorf. Manche hatten sich hierbei als Tetris-Figuren verkleidet, andere als Super-Mario-Charaktere oder Nimm-Zwei-Bonbons, hier und da sah man einige tierische Kostümierungen. Auch Indianer, Glücksbärchis, Feuerwehrleute, BER-Aufsichtsrat sowie Spiegelei und Bacon hatten ihren Auftritt. „Einige basteln ihr Outfit jedes Jahr neu, brauchen dafür teilweise mehrere Wochen. Auf jeden Fall lassen sich hier alle immer ganz schön was einfallen“, urteilte Josephine Schulze (26).

Britta Schulze (im Hintergrund) versorgte die Zemperer mit Heiß- und Kaltgetränken. Quelle: Katja Schubert

Sämtliche Spendenerlöse will das Dorf diesmal für den Erhalt des frisch renovierten Jugendclubs einsetzen. „Der Club wurde 2015 wiederbelebt, doch eine neue Heizung muss dringend her“, sagte Guido Schulze. „Viele Anwohner sind hier aber sehr spendabel.“ Neben hausgemachten Krapfen, Schmalzstullen, Suppe und Süßigkeiten wurden von den Dorfbewohnern Tee, Glühwein und Schnaps bereitgestellt. So reichte beispielsweise auch Britta Schulze (47) fröhlich verschiedene Heiß- und Kaltgetränke durch ihr Fenster. „Ich kenne die Leute und mache das gern“, sagte sie.

Bis in die Morgenstunden gefeiert

Die farbenprächtige Gesellschaft zog bis Nachmittag mit Schlager- und Stimmungsmusik um die Häuser, nach einer kurzen Ruhepause folgte um 15 Uhr der beliebte Kinderfasching. Anschließend wurde ab 19 Uhr im Haus am Bauernsee bis in die Morgenstunden Fastnacht gefeiert. „Es macht jedes Jahr sehr viel Spaß, die Stimmung ist trotz des schlechten Wetters feucht-fröhlich“, berichtete die 32-jährige Rebecca Hilgenhof. „Es macht mich stolz, dass der Zusammenhalt in unserem Dorf noch da ist und alle an einem Strang ziehen.“

Keine Terminüberschneidungen

Eigens für den beliebten Umzug baute ein Dorfbewohner sogar eine mobile Musikbox, die die nötige Stimmung brachte. Groß und Klein zeigten sich heiter, den Kindern schien die traditionsreiche Veranstaltung besondere Freuden zu bereiten. Wer dem bunten Zemper-Umzug an diesem Tag nicht beiwohnen konnte, hat noch unter anderem am 2. Februar in Hennickendorf und am 16. Februar in Rieben die Möglichkeit, dies nachzuholen. „Wir stimmen uns immer mit unseren Nachbardörfern ab, damit es zu keinen Terminüberschneidungen kommt“, berichtete Guido Schulze.

Von Katja Schubert

Das Zuhause für benachteiligte Kinder und Jugendliche wird jetzt Luxus-Domizil: Einige Gruppen sind bereits aus dem Schloss Siethen nach Luckenwalde umgezogen, auch die Verwaltung. Das frühere Herrenhaus hat die in Bayern lebende Adelsfamilie von dem Knesebeck gekauft.

27.01.2019

Unter anderem mit Faustschlägen wurde eine Gruppe Jugendlicher von einem Tatverdächtiger am Sonntag in Luckenwalde angegriffen. Fünf Jugendliche wurden dabei verletzt, wie die Polizei mitteilte.

28.01.2019

Die Luckenwalder Arndt-Schule will „Schule für gemeinsames Lernen“ werden, um auch Schüler mit Handicap bestmöglich zu fördern. Wird der Antrag genehmigt, gibt es mehr Stunden und mehr Personal.

25.01.2019