Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Zu spät im Briefkasten
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Zu spät im Briefkasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 19.03.2015
In Klein Schulzendorf kommt die Post derzeit nicht so pünktlich, wie sie eigentlich sollte. Quelle: dpa
Anzeige
Klein Schulzendorf

In Klein Schulzendorf werden Briefe, Karten, Kataloge und Päckchen über die Deutsche Post offenbar nicht so regelmäßig und pünktlich ausgetragen, wie es sein müsste. "Im Heidepark wird die Post manchmal erst zwei bis drei Tage später zugestellt", bemängelte Reinhold Krüger am MAZ-Sorgentelefon. Er habe die Postzustellerin mehrmals dabei beobachtet, dass sie abdrehte und nichts mehr austrug, wenn die Zeit zu weit fortgeschritten war. An manchen Tagen würde sie überhaupt nicht erscheinen. "Das ist ein unhaltbarer Zustand", sagte Reinhold Krüger. Vergeblich hatte er versucht, sich über eine Hotline der Post zu beschweren. Ähnliche Klagen wurden auch schon aus dem Bereich Weinberge in Luckenwalde laut.

Bei der Deutschen Post ist das Problem offenbar bekannt. "In Klein Schulzendorf und im Bereich Weinberge in Luckenwalde sind derzeit wegen einer Grippewelle mehrere Mitarbeiter kurzfristig ausgefallen", erklärt Pressesprecherin Tina Birke. Man setze alles daran, dass die Post trotzdem die Kunden erreicht. "Es wurden einerseits Sendungen auf andere Mitarbeiter umverteilt, andererseits haben zusätzliche Mitarbeiter die unbesetzten Bezirke übernommen", so Tina Birke weiter. Da die Kollegen nicht in ihrem Stammbezirk zustellen oder anteilig Bezirke übernähmen, würden sie sich dort nicht so gut auskennen wie üblich. Deshalb komme bei einigen Kunden die Post derzeit zu einem späteren Tageszeitpunkt als gewohnt.

"Da unsere Mitarbeiter die gesetzliche Höchstarbeitszeit von zehn Stunden nicht überschreiten dürfen, ist es vereinzelt zu Tourabbrüchen gekommen", heißt es weiter. Diese Sendungen würden am nächsten Tag zuerst zugestellt, sodass die betroffenen Kunden zumindest jeden zweiten Tag ihre Sendungen erhalten hätten.

eli

Luckenwalde Ursprünge des Gotteshauses liegen im 12. Jahrhundert - Älteste Kirche stand in Hennickendorf

Unter dem heutigen Hennickendorfer Gotteshaus befinden sich die Spuren der ältesten Kirche in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Laut Gründungsdaten wurde dort erstmals 1157 eine Kirche erbaut. 1851 wurde sie durch ein Feuer zerstört. Jetzt ist höchstwahrscheinlich nur noch das Fundament übrig.

17.03.2015

Der Luckenwalder Haushalt 2015 ist beschlossene Sache. Bei zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen votierte die große Mehrzahl der Stadtverordneten am Dienstagabend für den Entwurf der Verwaltung. Mit einem Volumen von rund 41 Millionen Euro ist der Etat ausgeglichen; etliche Vorhaben fielen aber dem Rotstift zum Opfer.

14.03.2015
Luckenwalde Einwohner säubern ihren Ort - Herbstputz in Löwendorf

Einmal im Jahr kommen die Bewohner aus Löwendorf zusammen und säubern ihren Ort. Trotz der Arbeit gibt es einiges zu lachen. De Verein "Löwendorf 98" organisiert die Veranstaltung so wie viele weitere in dem Dorf. 

10.11.2014
Anzeige