Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenwalder Händler klagen über Baustelle
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalder Händler klagen über Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:33 30.03.2016
Auf dem Luckenwalder Boulevard wurden die Bauarbeiten gleich am Dienstag nach dem Osterfest fortgesetzt. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Auf dem Luckenwalder Boulevard (Breite Straße) geht es bereits seit Monaten zur Sache. Am 12. Oktober erfolgte der Baustart durch die Bürgermeisterin. Insgesamt 1,9 Millionen Euro fließen in diese Baumaßnahme.

Inzwischen haben Händler, Anwohner und Kunden ein halbes Jahr mit Baulärm, Staub und anderen Unannehmlichkeiten hinter sich gebracht. Ihre Erfahrungen sind durchwachsen.

Bäckerei-Verkäuferin steht vor der Entlassung

„Wir haben in unserer Filiale auf dem Boulevard rund 50 Prozent weniger Umsatz“, sagt Bäckermeister Wendorf. „Es war schon ohne Bauarbeiten schwierig, auf dem Boulevard zu überleben. Doch jetzt ist es die reinste Katastrophe“, fügt er hinzu. Inzwischen musste er die Öffnungszeiten verkürzen. Wenn es so bleibt, müsse er einer Verkäuferin kündigen.

Schuhmacher Heinz Erdmann hat vor allem Stammkundschaft die Schuhe zur Reparatur bringen. Sorge hat er vor allem, wenn direkt vor seinem Geschäft der Durchbruch für die Wasserleitungen erfolgt. „Ich hoffe, dass die Bauarbeiten zügig vorangehen und dass sich die Ausfälle in Grenzen halten“, sagt Erdmann.

Umfrage zum Boulevard

27 Prozent sehen die Sanierung des Luckenwalder Boulevard laut MAZ-Umfrage als Gewinn an.

23 Prozent wollen erst mal die Bauphase abwarten und sich dann entscheiden, wie es ihnen gefällt.

31 Prozent sehen es nur dann positiv, wenn genügend Bäume und Sträucher gepflanzt werden und es grüner wird.

19 Prozent glauben nicht, dass sich mit der Sanierung die Attraktivität des Stadtzentrums erhöht.

306 Luckenwalder beteiligten sicn an der MAZ-Umfrage im März.

Birgit Schulze, Inhaberin vom Modetreff, stellt fest, dass ihren Kunden vor allem der Parkplatz in der Theaterstraße fehlt. „Ich habe ja zum Glück einen direkt hinter dem Geschäft, doch die meisten Kunden haben bisher den in der Theaterstraße genutzt“, sagt Birgit Schulze. Sie wünscht sich, dass auf der Baustelle kontinuierlich hintereinander gearbeitet wird, was nicht täglich der Fall sei.

Wie kommen die älteren Kunden zum Geschäft?

Der Salon „Modische Linie“ ist momentan noch nicht direkt betroffen. Noch wird auf der anderen Seite (gegenüber vom Rathaus) gebuddelt. Allerdings macht sich Salonleiterin Kathrin Jentsch schon ihre Gedanken, wie es weitergehen soll, wenn es vor ihrer Haustür losgeht. „Können sich die älteren Kunden dann überhaupt noch mit dem Taxi bis vor die Tür fahren lassen? Und was wird in den heißen Sommermonaten. Wir können ja keine Türen auflassen, weil es zu sehr staubt und zu laut ist“, befürchtet sie.

Baustelle auf dem Luckenwalder Boulevard. Quelle: Margrit Hahn

Bettina Hegel vom Modeeck Donisch versteht nicht, warum das Baumaterial unbedingt auf dem Parkplatz in der Theaterstraße gelagert werden muss. Ihrer Ansicht nach hätte man dafür einen anderen Platz finden können. „Dann würden mit Sicherheit mehr Kunden kommen“, stellt sie fest. Den Bauleuten könne man keinen Vorwurf machen.

Anwohner freut sich über Boulevard-Erneuerung

Friedrich-Wilhelm Ender ist Anwohner am Luckenwalder Boulevard. Er freut sich über die Sanierung der Fußgängerzone. „Die alten Gehwegplatten waren ja so schlecht, da musste dringend etwas getan werden“, sagt er, „und wenn gebaut wird, lassen sich Staub und Schmutz nun mal nicht vermeiden.“

Die meisten Luckenwalder scheinen sich grundsätzlich bessere Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum zu wünschen. Das geht aus der MAZ-Umfrage hervor. Ob der Verkehr über den Luckenwalder Boulevard rollen sollte oder nicht, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten.

Von Margrit Hahn

Jens Bochow ist als Küchenchef schon viel herumgekommen, kochte für Stars wie Boris Becker. Jetzt ist der Mann aus Schöneiche wieder in heimatlichen Gefilden. Das heißt jedoch nicht, dass er nun kleinere Brötchen backen würde. Mit seinem Betrieb „Cat Core“ ist er unter anderem auch als Caterer bei Film-Dreharbeiten aktiv.

30.03.2016

Sophie und Luca waren 2015 die beliebtesten Vornamen, die Eltern ihren Kindern in der Region gegeben haben. Beim Ludwigsfelder Standesamt waren außerdem klassische britische Vornamen auffallend beliebt – ganz abgesehen von einigen deutschen Namen, die man für längst vergessen hielt.

29.03.2016

Ein Autofahrer aus dem Kreis Teltow-Fläming ist bei einem Unfall am Dienstagnachmittag auf der A10 bei Freienbrink schwer verletzt worden. Er war mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke geprallt. Die Autobahn musste für die Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden.

29.03.2016
Anzeige