Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenwalder Jugendklub braucht Klicks
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalder Jugendklub braucht Klicks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 02.10.2015
Auch bei der Ausbildungsmesse waren Tänzer des Klubs dabei. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Jetzt sind die Luckenwalder gefragt. Der Kinder- und Jugendklub des Qualifizierungsvereins Niederer Fläming (QNIF) braucht ihre Stimmen. Gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden Doreen Zeisig haben sich die Mädchen und Jungen um den Zukunftspreis 2015 der genossenschaftlichen PSD-Bank beworben.

„Wir müssen es unter die ersten Zehn schaffen und liegen momentan auf Platz 21“, sagt Doeen Zeisig. Mit dem Zukunftspreis wird gesellschaftliches Engagement in Berlin und Brandenburg gewürdigt. Die Luckenwalder hatten sich per Internet bereits auf Platz sechs geklickt, sind dann aber abgerutscht. „Wir brauchen jede Stimme und bitten die Luckenwalder um Unterstützung“, so Zeisig. Der Qualifizierungsverein hat einen Kinder- und Jugendtreff ins Leben gerufen, um Mädchen und Jungen Gelegenheit zu geben, sich zu treffen, um zu kochen, zu basteln oder um gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Doch in erster Linie wird getanzt. Immer wieder werden neue Tänze einstudiert, die bei öffentlichen Veranstaltungen wie Turmfest oder Ausbildungsmesse gezeigt werden. Aber ohne Geld läuft nichts.

Die genossenschaftliche PSD-Bank fördert Sozial- und Umweltprojekte mit insgesamt 35 000 Euro. Allerdings haben nur die Bestplatzierten die Chance auf einen Gewinn. „Wir haben große Konkurrenz. Es sind 87 Projekte beteiligt“, fügt Doreen Zeisig hinzu. Bis zum 4. Oktober kann gevotet werden.

Die Abstimmung erfolgt unter www.psd-zukunftspreis.de

Von Margrit Hahn

Stolz präsentierte die Forstbetriebsgemeinschaft Welsickendorf jüngst der Feuerwehr und dem Bürgermeister den neuen Waldweg. Den haben sie vorfinanziert, weil ihr Revierförster Sebastian König ihnen versichert hatte, das Geld werde zurückgezahlt. So ist beim Wegeprojekt eine Gemeinschaft entstanden.

29.09.2015

Der Syrer Firas Alissa Alyounis aus dem Asylheim Großbeeren bekommt dank seiner Helfer eine erste Wohnung. Auf eigene Initiative kann er nach elf Monaten Deutsch, lässt seinen Schulabschluss anerkennen, will sein Ingenieur-Studium fortsetzen, lernt Gitarre zu spielen. Doch kein Vermieter redet über solche Wohnungsvergabe – wegen des Neids deutscher Wohnungssuchender.

29.09.2015
Teltow-Fläming Bauarbeiten in Jüterbogs Altstadt - Am Frauentor ist ab sofort Sackgasse

Daran werden sich etliche Autofahrer in Jüterbog erst mal gewöhnen müssen: In die Straße Am Frauentor kann in den kommenden Wochen nicht mehr wie gewohnt vom Wursthof aus eingebogen werden. Stattdessen wird die Straße Am Frauentor in eine Sackgasse umgewandelt werden, die man von beiden Seiten aus befahren kann.

02.10.2015
Anzeige