Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenkiener Narren starten in neue Saison
Lokales Teltow-Fläming Luckenkiener Narren starten in neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:42 06.11.2018
Der Luckenkiener Karnevalsklub beim Umzug durch Mittenwalde. Quelle: privat
Luckenwalde

Der Luckenkiener Karnevalsklub (LKK) begeht im nächsten Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Doch schon jetzt, kurz vor dem Start in die nächste fünfte Jahreszeit, präsentieren sich die Luckenwalder Jecken in bester Feierlaune. „Unser Motto lautet diesmal ,Eine Reise durch die Zeit – der LKK ist bereit’“, kündigt Aileen Huhnstock an. Die Geschäftsführerin des Vereins schwingt gemeinsam mit Präsident Heiko Liefeld nicht nur das Zepter in Sachen Organisation, sie tanzt und kreiert, moderiert und choreographiert selbst mit.

Die „Fünkchen“ des Luckenkiener Karnevalklubs zeigen vor dem Rathaus Proben ihres Könnens. Quelle: Margrit Hahn

Am Wochenende nahmen die Luckenwalder Karnevalisten mit einem großen geschmückten Wagen bereits am traditionellen Umzug in Mittenwalde teil. Weitere Kostproben aus dem närrischen Programm wird es dann am 11.11. geben, wenn der LKK um 11.11 Uhr am Luckenwalder Rathaus den Regierungsschlüssel von Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide einfordert.

Das Programm ist zwar noch nicht ganz fertig, steht aber in großen Teilen. „Es wird eine farbenfrohe Reise durch die Geschichte der Menschheit“, erklärt Aileen Huhnstock, „vom alten Ägypten und dem Mittelalter bis in die heutige Zeit.“ Auch der Petticoat-Look der 50er und 60er Jahre darf natürlich nicht fehlen.

Nach dem Karneval ist vor dem Karneval

Neben dem traditionellen Gardeteil wird es einen Showteil mit vielen bunten Kostümen und Ideen geben. „Nach dem Karneval ist vor dem Karneval“, sagt Aileen Huhnstock. Kaum ist eine närrische Saison zu Ende, werden auf einer Mitgliederversammlung neue Vorhaben unter einem neuen Motto geschmiedet.

„Für die Kostüme und die Programmeinlagen sind dann die jeweiligen Gruppen selbst verantwortlich“, sagt die 28-jährige Luckenwalderin. Im LKK sind von den Fünfjährigen bis zum Rentner alle gefragt. So gibt es die „Luckenkiener Küken“ zwischen fünf und acht Jahren und die „Luckenkiener Spatzen“ von acht bis elf Jahren. Teenager bis 15 Jahre sind bei den „Fünkchen“ gut aufgehoben. „Pelikan-Puppen“ heißt eine Gruppe junger Frauen zwischen 20 und Mitte 30, während sich die Ü-50-Frauen als „Nuthe-Nixen“ präsentieren. Zeitlos attraktiv ist das bewährte Männerballett.

Barbie und Ken sind mit dabei

Aileen Huhnstock trainiert die „Küken“ und die „Fünkchen“ einschließlich eines „Mariechens“ und tanzt selbst bei den „Pelikan-Puppen“ mit. „Wir zeigen diesmal eine Hommage an die Barbie-Puppe und wir haben auch einen Ken dabei“, erzählt sie und lacht. Mehr soll noch nicht verraten werden.

Auch das neue Prinzenpaar wird erst am 11.11. vorgestellt. Die Luckenkiener Narren hoffen für Sonntag auf viele Schaulustige. Die großen Faschingsveranstaltungen finden am zweiten und vierten Februar-Wochenende statt.

Neue Mitstreiter gesucht

Der LKK mit derzeit 60 Mitgliedern sucht jederzeit neue Mitstreiter. „Zwischen 5 und 90 ist jeder willkommen, der einen heimischen Verein unterstützen will“, ermuntert die Chefin. Auch Helfer hinter den Kulissen werden gebraucht. „Es muss nicht jeder tanzen oder in der Bütt stehen, sondern einfach Spaß verbreiten und das karnevalistische Brauchtum bewahren“, so Aileen Huhnstock.

Von Elinor Wenke

70 Häftlingen der JVA Heidering wurden für drei Monate internetfähige Tablets zur Verfügung gestellt. Das Projekt soll Insassen helfen, nach der Haft zurück ins Leben zu finden.

05.11.2018

Der Lyra-Chor Luckenwalde begeht in diesem Jahr sein 140-jähriges Bestehen. Seit Oktober gibt auch ein neuer Leiter den Ton an – Matthias Deblitz. Der nächste öffentliche Auftritt ist am 14. Dezember.

05.11.2018

Es geht um das weibliche Böse. Kriminalpsychologin Lydia Benecke kommt am 10. November in die Luckenwalder Bibliothek im Bahnhof. Dort berichtet sie von aktuellen und historischen Fällen

07.11.2018