Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Luckenwalder pflegen Emaille-Kunst
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalder pflegen Emaille-Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 14.04.2016
In der Werkstatt wird probiert, bis das Ergebnis stimmt. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Das Luckenwalder Künstlerehepaar Armgard und Manfred Stenzel hatte in dieser Woche Berufskollegen aus dem mecklenburgischen Dorf Rothen zu Gast. Im Mittelpunkt standen Emaille-Techniken. Armgard Stenzel, die Fachfrau in der Runde hatte die Idee, die Limoger Maltechnik auszuprobieren und wiederzubeleben, die in den vergangenen Jahren vernachlässigt wurde und in den Studiengängen nicht mehr gelehrt wird.

Hauchdünne Schichten kurz gebrannt

Dabei werden auf eine Stahlplatte mit Farbe hauchdünne Schichten übereinander gemalt. Jede Schicht wird einzeln im Brennofen für eine Minute bei etwa 900 Grad gebrannt, so dass die Oberfläche ein plastisches Aussehen erhält. „Das ist eine Technik aus dem Mittelalter, die kennt heute kaum noch jemand. Wir versuchen gemeinsam herauszufinden, wie es am besten funktioniert“, sagt Armgard Stenzel.

Metallkunst, die nicht mehr gelehrt wird

Die ersten Probeplatten waren ein Erfolg. Bis 22 Uhr wurde in der Werkstatt gemalt, gehämmert und gebrannt. „Man braucht aber eine Engelsgeduld“, stellt die Metallkünstlerin Takwe Kaenders fest. Sie wird das, was sie in Luckenwalde gelernt hat, künftig in ihren Kursen weitergeben. „Ziel ist, möglichst vielen diese alte Technik näher zu bringen. Im digitalen Zeitalter gehen solche Techniker sonst verloren“, fügt Armgard Stenzel hinzu. Sie und ihr Mann gehören zur Künstlergruppe „E6 – Email-Kunst Rügen“, die seit mehr als zwölf Jahren besteht und sich ein- bis zweimal im Jahr zum gemeinsamen Arbeiten trifft. Am liebsten wären Takwe Kaenders und Stefan Albrecht noch geblieben. In Luckenwalde hat es ihnen sehr gefallen.

Von Margrit Hahn

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 14. April - Betrunkener lässt Hose runter

Am Bahnhof in Blankenfelde hat ein betrunkener Mann am Mittwoch Passanten belästigt. Erst beleidigte er zwei junge Männer im Parkhaus mit obszönen Gesten. Dann ließ er seine Hose runter und zeigte sich in Unterhose. Später lief er über die Gleise zum Bahnsteig und belästige andere Fahrgäste. Nun sucht ihn die Polizei.

14.04.2016
Polizei Schwerer Unfall auf B96 bei Zossen - Lkw bremst wegen Tier und prallt gegen Baum

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ist am Donnerstag bei einem Unfall auf der B96 zwischen Zossen und Wünsdorf (Teltow-Fläming) schwer verletzt worden. Der Fahrer hatte seinen Lkw wegen eines Wildschweins, das auf die Straße gelaufen war, abbremsen müssen. Dadurch wurde eine verhängnisvolle Kettenreaktion ausgelöst.

14.04.2016

Die Frankenfelder hatten sich schon auf ihr barrierefreies Gemeindehaus gefreut. Der Stadtentwicklungsausschuss hatte sich für einen 250 000 Euro teuren Umbau ausgesprochen. Doch die Stadtverordneten lehnten die Beschlussvorlage am Dienstagabend ab. Damit ist aber nicht das letzte Wort gesprochen.

14.04.2016
Anzeige