Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Marita Wiemer zeigt, wie Linolschnitt geht
Lokales Teltow-Fläming Marita Wiemer zeigt, wie Linolschnitt geht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 15.03.2019
Marita Wiemer (l.) öffnete zum erstmals deklarierten Tag der Druckkunst in Deutschland ihr Atelier im Ludwigsfelder Ortsteil Jütchendorf. Drei Frauen aus der Region nahmen ihr Angebot zu einem Workshop an; hier lassen sich Monika Tanneberger (Mitte) und Mandy Stief-Rubin in die Werkzeuge für die Hochdruck-Technik Linolschnitt erklären. Quelle: Jutta Abromeit
Jütchendorf

Die Malerin und Grafikerin Marita Wiemer (l.) öffnete zum erstmals ausgerufenen Tag der Druckkunst in Deutschland ihr Atelier im Ludwigsfelder Ortsteil Jütchendorf. Drei Frauen aus der Region hatten ihr Angebot zu einem Workshop angenommen; hier lassen sich Monika Tanneberger (Mitte) und Mandy Stief-Rubin in die Werkzeuge für die Hochdruck-Technik Linolschnitt erklären.

Marita Wiemer ist eine von zwei Künstlern im Kreis Teltow-Fläming, die sich an diesem Tag der Druckkunst beteiligten. Ihr ist es wichtig, die von der Unesco zum immateriellen Weltkulturerbe erklärten Formen von Drucktechnik –Tief-, Hoch-, Flach- und Durchdruck –zu bewahren.

ohne Titel Quelle: Repro Friedhelm Hoffmann

Grafische Werke werden von Künstlern oft an historischen Druckmaschinen mit teils unersetzlichen Werkzeugen gefertigt, sie vermitteln deren Handhabung sehr lebendig.

Marita Wiemer gibt dem Linolschnitt gegenüber anderen Techniken den Vorrang, weil das für sie körperlich zu schaffen ist, „und weil ich dabei nicht mit Chemikalien arbeiten muss“, erklärte sie den drei Frauen aus Ludwigsfelde, Rangsdorf und Blankenfelde vor Beginn der Arbeit.

Von Jutta Abromeit

Nach dem Fund von mehreren Waschbärkadavern am vergangenen Wochenende in Altes Lager, rechtfertigen sich beide Parteien erneut mit Argumenten. Zudem sorgt jetzt auch noch die zerstörte Lebendfalle für neuen Zündstoff.

18.03.2019

Andy Borg, Ray Wilson und Paul Bokowski – Dahmeland-Fläming lockt die Stars an. In Luckenwalde ist Schlagersänger Andy Borg mit seiner „Stadlzeit“ zu Gast. Ex-Genesis-Sänger Ray Wilson rockt in Altes Lager. Und der Berliner Satiriker Paul Bokowski liest in Großbeeren aus seinem Buch „Hauptsache nichts mit Menschen“.

15.03.2019

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt zu einer Diskussion nach Ludwigsfelde ein. Es soll nicht um Konfrontation gehen.

17.03.2019