Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ludwigsfelde feiert mit Gunter Gabriel Stadtfest
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde feiert mit Gunter Gabriel Stadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 11.07.2015
Gunter Gabriel wird am 18. Juli in Ludwigsfeld auftreten. Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Ludwigsfelde

Am 18. Juli feiert Ludwigsfelde 50 Jahre Stadtrecht. Als Stargast der Feier vor dem Stadt- und Technikmuseum tritt Gunter Gabriel auf. Museumsleiterin Ines Krause bereitet schon die Fotoausstellung zur Stadtgeschichte vor.

„Fanfaren wecken die junge Stadt.“ So hieß es 1965 während der zweiten Kulturfesttage in Ludwigsfelde. Gerade hatte man das Stadtrecht erhalten. Und zwar am 18. Juli 1965. Am Tag zuvor rollte der erste W50 vom Band. Die Herstellung der Kraftfahrzeuge ist eng mit der Geschichte der Stadt verknüpft. Bis 1990 wurden dort 570.991 W50 in 40 verschiedenen Varianten gebaut. Am 18. Juli dieses Jahres soll nun der 50. Jahrestag der Verleihung dieses Stadtrechtes groß gefeiert werden, Stargast des Abends ist Gunter Gabriel.

Der erste W50, der vom Band lief, steht heute im Stadt- und Technikmuseum Ludwigsfelde. Eine Schleife schmückt ihn für die 50-Jahr-Feier. Im Museum wird es zudem eine Ausstellung zur Stadtgeschichte geben, die Museumsleiterin Ines Krause derzeit vorbereitet. Mit vielen Fotos aus der alten Zeit, als es noch keine Ampeln in Ludwigsfelde gab. Ines Krause möchte damit die Entwicklung der Stadt aufzeigen. Dafür habe sie Streiflichter der Stadtgeschichte ausgewählt, sagt sie. Diese Streiflichter zeigen Ludwigsfelde aus der Perspektive der Vergangenheit, mit Kaufhalle und Kohlenmarkt. „Meine Eltern haben dort damals auch ihre Kohlen geholt“, erinnert sich Krause. Heute soll an gleicher Stelle die neue Stadtmitte gestaltet werden.

Unweit des damaligen Kohlenmarktes befindet sich heute der Aktiv-Stadt-Park. Zum großen Jubiläum wird er eröffnet. Die Einweihung der Freizeitanlage ist der Beginn der eigentlichen Feierlichkeiten. Zum ersten Mal ist dann der Klettervogel mit schwingenden Flügeln begehbar, sowie das Karussell für Rollstuhlfahrer. Musik und Tanz begleiten die Veranstaltung. Für Kinder gibt es kostenlos Softeis.

Zu einer richtigen Geburtstagsfeier gehört natürlich eine Torte. Daher geht das Programm im Technik-Museum weiter, wo eine Riesentorte angeschnitten und an die Besucher verteilt wird. Vor dem Museum präsentiert der Verein „Freunde der Industriegeschichte“ die Nachfolger des ersten W50.

Um das Fest in Erinnerung zu behalten, hat der Autor Horst Carow eine Festschrift verfasst, die bei der Stadt erhältlich ist. Außerdem werden Gedenkmünzen geprägt. Die Bestellfrist für die Gold- und Silbermünzen ist abgelaufen, aber beim Stadtfest können die Besuche die Prägung der einfachen Münzen in Zinn, Messing, Kupfer oder Bi-Metall miterleben. Vor dem Museum werden sie mit dem historischen Fallhammer angefertigt. Dort können die preiswerten Münzen auch erstanden werden. Wer den Tag anders in Erinnerung behalten möchte, bekommt einen Jubiläumsstempel von dem Autoren Christian Suhr. Der stempelt sein Buch „Laster in Ludwigsfelde.“

Und wer an diesem Tag in Ludwigsfelde geboren wird, soll besonderes Glück haben: ihm schenkt die Stadt ein Sparkonto mit 50 Euro Startguthaben.

Festprogramm

14 Uhr: Eröffnung Aktiv-Stadt-Park

14.30 Uhr: Enthüllung Kletter-Ei

16 Uhr: Beginn der Feier am Stadt- und Technikmuseum mit dem Anschnitt der XXL-Geburtstagstorte

16.40 Uhr: Musik auf der Bühne mit Jürgen Hinz

17 Uhr: Vorstellung der Festschrift von Horst Carow

17.55 Uhr: Vorstellung der Gedenkmünze

20 Uhr: Auftritt Gunter Gabriel

Von Krischan Orth

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 8. Juli - Anwohner überrascht Motorraddiebe

Luckenwalde: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall +++ Rangsdorf: Ladendiebin gefasst +++ Baruth: Unfall beim Überholen +++ Zossen: BMW entwendet +++ Luckenwalde: Unbekannter macht sich an Auto zu schaffen +++ Luckenwalde: Kleinwagen kollidiert

08.07.2015
Teltow-Fläming Mitarbeiter von Rolls-Royce bauen für die Rangsdorfer Kita Waldhaus ein Holzhaus - Team Blau packt an

Normalerweise bauen sie Triebwerke für Flugzeuge zusammen. Am Dienstag trafen sich 15 Mitarbeiter von Rolls Royce auf dem Gelände der Kita Waldhaus in Rangsdorf. Sie errichteten einen Holzschuppen und zeigten Experimente. Für den Triebwerkshersteller ist diese Aktion auch eine Form der Nachwuchsgewinnung.

11.07.2015
Teltow-Fläming Immer mehr Existenzgründer in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming - Die neue Gründerzeit

Modegeschäft, Hundeboxen oder Werbeschilder: immer mehr Menschen in der Region Dahmeland-Fläming machen sich selbstständig. Bei dem Vorhaben können sie Unterstützung von Profis bekommen, wie dem Lotsendienst, der in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming agiert und den Jungunternehmern zur Seite steht.

11.07.2015
Anzeige