Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ludwigsfelde sucht Klubhaus-Geschichten
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde sucht Klubhaus-Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 02.03.2018
So sah die Baustelle des Ludwigsfelder Klubhauses 1958 während des zweiten Bauabschnitts aus. 1959 war das Haus fertig. Quelle: Foto: Stadtarchiv
Anzeige
Ludwigsfelde

Im kommenden Jahr feiert das Klubhaus von Ludwigsfelde 60. Geburtstag – 1959 war es eröffnet worden. Die Stadt schreibt auf ihrer Internetseite: „Für viele Ludwigsfelder war und ist das Klubhaus ein Ort der Begegnung, ein Ort der Freude und der unvergesslichen Momente. Es ist zum Teil ihres Lebens geworden.“ Deshalb sucht die Stadt als Träger dieses Hauses , bis zum Mauerfall gehörte es zum Autowerk, Fotos und Geschichten, die seine Besucher erlebt haben oder die sie mit diesem Haus verbinden. Die Verwaltung fragt: „Haben Sie im Klubhaus Ihre Jugendweihe gefeiert? Ihr schönstes Konzert erlebt? Oder sogar Ihre große Liebe bei einer Tanzveranstaltung kennengelernt und später im Klubhaus geheiratet?“ Bekanntlich hatte es in den 1990er Jahren mal eine überregionale Single-Party gegeben.

Das von 2011-14 für mehr als 15 Millionen Euro sanierte Klubhaus von Ludwigsfelde. Quelle: Jutta Abromeit

Legendär zum Beispiel auch der beim Sprechen noch ironisch gemeinte Satz: „Tülütütü, das Klubhaus brennt...“ Bei einer Silvesterfeier war ein Böller in der Klubhausdecke gelandet, hatte der Dachstuhl Feuer gefangen, aber Feiernde unten im Saal hielten den Hilfe-Ruf für einen Scherz. Oder die Flamingo-Säule in der ehemaligen Klubhaus-Bar : Was hat sie für Pärchen „gesehen“, Geheimnisse „gehört“? Was passierte hinter der Bühne, auf der so viele Theaterstücke liefen? Das Organisationsteam der Jubiläumsfeier freut sich auf schöne Erinnerungen an bedeutende Momente und Antworten auf die Frage: „Was bedeutet mir das Klubhaus Ludwigsfelde?“ Unter den Einsendern werden vier mal zwei Tickets für die Jubiläumsfeier verlost und die schönsten Beiträge werden veröffentlicht.

Beiträge können bis 30. Juni an Piotr Woloszyn gesandt werden: Piotr.Woloszyn@ludwigsfelde.de, Fragen beantwortet er unter 03378/827112.

Von Jutta Abromeit

Proteste, Petitionen, Pöbeleien – Kaum ein Thema sorgt in Blankenfelde-Mahlow, aber auch in anderen Gemeinden, für so emotionale Diskussionen wie die Straßenausbaubeiträge. Die Fraktionen BVBB-WG und BB/FDP fordern das Land auf, die Beiträge abzuschaffen. Aus Blankenfelde-Mahlow, so ihre Hoffnung, geht ein starkes Signal an die Regierung in Potsdam.

02.03.2018

Die Sputendorfer wollen sie nicht so hoch, die Großbeerener schert das nicht – am Mittwoch wird das nächste 200 Meter hohe Windrad in der Genshagener Heide fertig.

01.03.2018

Ein 64-Jähriger, der am Sonnabend stark alkoholisiert an einem Baum in Löwenbruch lag, hat Polizisten angegriffen, die ihm helfen wollten. Auch Rettungskräfte beleidigte und attackierte der Mann.

27.02.2018
Anzeige