Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Erste Großgaragen im Brandenburg Park
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Erste Großgaragen im Brandenburg Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 19.04.2019
Hier an der Seestraße im Brandenburg Park Genshagen (Stadt Ludwigsfelde/Landkreis TF) entstehen 93 Großgaragen. Quelle: Jutta Abromeit
Genshagen

Im Brandenburg Park Genshagen starten vier junge Leute, die sich aus ihrem beruflichen Netzwerk kennen, ihr erstes Projekt. An der Seestraße probieren sie nebenberuflich etwas aus, für das sie in Berlin und Brandenburg großen Bedarf sehen: Garagen. Als Firma Garagenlager24.de lassen sie bis zum Sommer 93 Großgaragen bauen.

Riesiger Bedarf an Unterstellmöglichkeiten

Einer der vier selbstständigen Finanzplaner, die sich seit zehn bis 15 Jahren kennen, ist Daniel Dähne. Der gebürtige Potsdamer wohnt in Hohnenneuendorf (Oberhavel). Wie seine Kollegen aus Kassel (Hessen) und Berlin sieht auch er den riesigen Bedarf an Garagen: „Überall werden die alten Garagenkomplexe aus DDR-Zeiten abgerissen, ob in Potsdam, Berlin oder jetzt auch bald in Ludwigsfelde. Aber die Leute brauchen nicht nur Ersatz zum Unterstellen für ihren Pkw, sondern sie haben inzwischen Motorräder oder Wohnwagen, Oldtimer oder Segelboote, die sie unterstellen wollen.“

Daniel Dähne, einer von vier geschäftsführenden Gesellschaftern von Garagenlager24.de; die Firma baut bis zum Sommer im Brandenburg Park Genshagen 93 Großgaragen Quelle: Karoline Wolf

Da auch Landwirte und Bauern gerade in Großstadtnähe immer weniger Scheunen haben beziehungsweise vermieten und weil es zudem jede Menge Pferdebesitzer gibt, die ihre vierbeinigen Lieblinge gut untergebracht wissen wollen, werden überdachte Gebäude als Stall oder Garage immer rarer. Dähne erklärt: „Außerdem haben wir festgestellt, dass es jede Menge Gewerbetreibende gibt, die Lagerfläche brauchen, oder dass Leute, die umziehen, auch mal Hausrat zwischenlagern und etwas unterbringen müssen.“

Planung und Finanzen sind Routine

Ihr Pilotprojekt in Ludwigsfelde starten sie mit einer Investitionssumme von rund 1,5 Millionen Euro, der Bauträger Maxi-Garagen ist ihr Hochbau-Partner. „Der Umgang mit Planungs- und Liquiditäts- sowie Investitions- und Finanzierungsrechnungen gehört zum beruflichen Alltag und ist Routine für uns“, so der 37 Jahre alte Betriebswirt Dähne, der sich auch bei Brandenburgs Wirtschaftsjunioren engagiert.

Mit solchen Bildern gehen die vier geschäftsführenden Gesellschafter von Garagenlager24.de auf Kundenwerbung.

Im Brandenburg Park lassen sie einen flexiblen Lagerhallen-Komplex bauen, dessen Trennwände nach Wunsch gesetzt werden können. Die 93 Goßraumgaragen, jede mit eigenem Stromzähler, lägen von ihren Maßen deutlich über üblichen Garagengrößen. „Und das Gelände soll eine gepflegte Außenanlage bekommen, deren Instandhaltung eine ortsansässige Garten- und Landschaftsbau-Firma sicherstellt“, so der Unternehmer.

„Eine permanente Rundum-Videoüberwachung sorgt für Sicherheit und eine Außenbeleuchtung mit Dämmerungsschaltern ergänzt das Konzept“, so der Finanzplaner. Gleichzeitig sei ein flexibler 24-Stunden-Zutritt gewährleistet.

Idealer Standort

Daniel Dähne und seine Partner sind sich sicher, dass ihre Idee Innenstädte entlaste. Zudem glauben sie, mit dem hiesigen Gewerbepark in Ludwigsfelde einen idealen Standort direkt vor den südlichen Toren Berlins und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam gefunden zu haben.

„Im Umkreis von zehn Kilometern befinden sich allein fünf Autobahnanschlüsse“, so der Finanzmann. Die Vermietung der bald fertigen Garagen habe bereits begonnen, im kommenden Monat starte das Unternehmer-Kleeblatt mit eigenen Faltblättern, die über die IHK in Umlauf kommen sollen.

Von Jutta Abromeit

Neue Fassaden für zwei Platten in Ludwigsfelde Nord

16.04.2019

Die bisherigen Räume waren zu klein, vor allem die von Werbewerk-Chef Jahn Schubert. Das und die fehlenden Parkplätze an der Potsdamer Straße waren für ihn, Dörthe Dräger und Kathrin Schmiedel Grund genug, das Domizil zu wechseln.

15.04.2019

Rundherum werden Wohnungen gebaut – und was wird aus der Bowllingbahn in Ludwigsfelde?

15.04.2019