Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Donnerschläge zur Eröffnung
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Donnerschläge zur Eröffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 12.08.2018
Kanonier Lothar Emmermacher und die Jütchendorfer Angelika und Horst Theumer eröffneten das Dorffest mit Kanonenschüssen. Quelle: Marina Ujlaki
Jütchendorf

Bunte Sommerblumen auf den Holztischen, frisch gebackener Blechkuchen von den Frauen aus dem Ort und zünftige Blasmusik – so feierten am Sonnabend die Jütchendorfer ihr Dorffest. Dem Dorfgemeinschaftshaus mit restaurierter Turmuhr und Wetterfahne sieht man heute noch an, dass es früher einmal die Dorfschule war. Auf der Wiese zwischen dem Gemeindezentrum „Alte Schule“ und Spielplatz ließen sich die Besucher aus dem Ort und aus der Umgebung Kaffee und Kuchen oder ein frisch gezapftes Bier schmecken, während die Beelitzer Blasmusikanten aufspielten und für Feierstimmung sorgten. Die Musiker aus der Spargelstadt kamen wie schon traditionell in den Vorjahren wieder gerne nach Jütchendorf. Das liegt sicher auch an der entspannten Atmosphäre auf diesem kleinen aber feinen Fest im Ludwigsfelder Ortsteil Jütchendorf.

Nur 100 Einwohner

„Wir sind ein Straßendorf mit nur 100 Einwohnern. Hier gibt es keine Dorfkneipe und keinen Laden, die meisten Leute arbeiten außerhalb und man sieht sich eher selten. Das Dorffest ist deshalb eine gute Gelegenheit, sich zu treffen und mal wieder einen Schwatz miteinander zu machen“, erzählt Ortsvorsteher Mike Becker. Und so waren schon am Nachmittag viele gekommen, darunter Karin Hoba vom Ortsbeirat, die fleißig beim Ausschank mithalf, Malerin Marita Wiemer, die seit Jahren in Jütchendorf lebt und arbeitet sowie der ehemalige Förster Edwin Ruge mit seiner Frau, die beide noch in diesem Jahr ihre Diamantene Hochzeit feiern.

Planschbecken für die Kinder

Während es im Laufe des Dorffestes mit Spielen für die Kleinen und Großen, „Freibaderöffnung“ (Planschbecken) für die Kinder eher beschaulich zuging, war der Auftakt um so spektakulärer. Dazu hatten die Jütchendorfer „Kanonier Lothar“ eingeladen, der mit Donnerschlägen aus einer funktionstüchtigen Modellkanone, gebaut nach dem Original eines preußischen Feldgeschützes von 1813, das Dorffest eröffnete. Für den ersten Kanonenschuss holte sich Lothar Emmermacher in der Uniform der „Königlich Preußischen „Gardeartillerie zu Fuß“ tatkräftige Hilfe. Weil die Jütchendorfer Angelika und Horst Theumer kürzlich Goldene Hochzeit feierten, durften sie die erste Kanonenladung zünden.

Ausklang mit DJ

Nach einem heiteren Nachmittag klang das Dorffest am Abend mit einem gemeinsamen Vier-Sterne-Essen, gekocht von „Bärbel und ihrem Team“, sowie mit Tanz zur Musik von DJ Detlef aus.

Von Marina Ujlaki

Ein Kinderchor oder eine Schreibwerkstatt, Basare und Ausstellungen, ein Töpferzirkel oder ein Lesecafé sollen wieder leben ins alte Dorfgemeinschaftshaus von Ahrensdorf bringen.

11.08.2018

Ein ertappter Ladendieb ist in Ludwigsfelde vor einer Kassiererin geflüchtet und hat dabei seinen Rucksack zurückgelassen. Kurz darauf kam er wieder – um den Rucksack zu holen.

10.08.2018

Auf der Intensivstation des Ludwigsfelder Krankenhauses sind Angehörige jederzeit willkommen. Sie erhielt jetzt ein entsprechendes Zertifikat.

09.08.2018