Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Neue Kita wird doppelt so teuer
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Neue Kita wird doppelt so teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 18.01.2019
Das Rathaus in Ludwigsfelde. Quelle: Jutta Abromeit
Ludwigsfelde

 Kostenexplosion bei Kita-Neubau: Mit 1,5 Millionen Euro wird die in Ludwigsfelde geplante Wald-Kindertagesstätte doppelt so teuer wie ursprünglich angenommen. Ungeachtet dessen befürwortet der Hauptausschuss das Projekt einstimmig. Zuvor war die selbe Beschlussvorlage für die Stadtverordnetenversammlung (SVV) im Sozialausschuss mit drei Gegenstimmen bei fünf Enthaltungen abgelehnt worden.

Trotz Kostenexplosion: Kitaplätze werden dringend gebraucht

“Da fehlen mir die Worte“, kommentierte Hauptausschuss-Mitglied Rosemarie Kleinfeld (CDU/FDP) die ablehnende Haltung des Sozialausschusses. „Wir brauchen doch dringend mehr Kita-Plätze in der Stadt.“ Das bekräftigte Paul Niepalla, Fachbereichsleiter für Soziales, Familien, Sport und Kultur. Niepalla zufolge gebe es erfahrungsgemäß bei solchen Bauvorhaben immer irgendwelche Nachträge. Deshalb schließe der Betrag von 1,5 Millionen Euro schon einen finanziellen Puffer ein. Die im Zuge einer Ausschreibung ermittelten Baukosten betragen rund 1,33 Millionen Euro. Bauträger ist die Stadt, künftiger Betreiber die Fröbel GmbH. Die Kita soll im März 2020 bezugsfertig sein.

Ursprüngliche Kostenschätzung: 750.000 Euro

Vor zwei Jahren bezifferte die Fröbel GmbH die Baukosten für eine Kita mit 40 bis 50 Plätzen auf rund 750.000 Euro. Am 7. März 2017 beschloss die SVV, dass die Stadt diese Kosten trägt. Nach der Planung mit 55 Plätzen stiegen die Kosten auf 995.000 Euro für Bau und Ausstattung (78.000 Euro). Im September 2018 zeichnete sich eine weitere Kostenüberschreitung in Höhe von 100.000 Euro ab. Darauf hin wurden alle Gewerke ausgeschrieben, um einen realistischen Kostenüberblick zu erhalten. Der liegt nun mit Gesamtkosten in Höhe von rund 1,33 Millionen Euro vor.

Von Frank Pechhold

Noch immer arbeiten die Metaller im Osten mehr als im Westen. Das soll sich jetzt endlich ändern.

18.01.2019

Straße aufreißen, Wasserrohre verlegen und anschließend die Fahrbahn sanieren. Diese Vorgehensweise soll laut Hauptausschuss-Empfehlung bei drei weiteren Straßen in Ludwigsfelde praktiziert werden.

14.01.2019

Vor 80 Jahren wurden erstmals Hochzeitspaare in Ludwigsfelde getraut. So lange gibt es das Standesamt in der Stadt. Dieses Jubiläum soll beim Februar-„Kaffeeklatsch“ im Klubhaus groß gefeiert werden.

14.01.2019