Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Keine Zisterne – ein Minibunker
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Keine Zisterne – ein Minibunker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 10.12.2018
Investor Laborgh und die Stadt Ludwigsfelde setzen an der Potsdamer Straße nach Jahren endlich den 1.Spatenstich in Ludwigsfelde für 119 Mietwohnungen, 14 Reihenhäuser und sieben Geschäftseinheiten Quelle: Jutta Abromeit
Ludwigsfelde

Die Betonkugel, die am Mittwoch an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde beim Baustart für insgesamt 133 Wohnungen gefunden wurde, war keine Zisterne des abgerissenen Lokals „Sanssouci“, sondern ein Mini-Bunker.

Der Investor Laborgh will an der Potsdamer Straße bauen. Quelle: Jutta Abromeit

Diese spannende Geschichte schrieb MAZ-Leserin Stefanie Geißdörfer: Der Erbauer des dort ebenfalls vor Jahren abgerissenen Einfamilienhauses hatte sich in der Nachkriegszeit einen Bunker in den Garten gebaut, aus Angst vor einem weiteren Krieg beziehungsweise weiteren Bombenangriffen.

So sieht die beim Baggern gefundene Betonkugel aus. Quelle: Jutta Abromeit

Und die Leserin schreibt: „Die Folgebesitzer des Hauses haben viele Jahre später einen Brunnen für die Gartenbewässerung in dem Bunker installiert. Daher das Rohr im Boden.“

Von Jutta Abromeit

Die Täter waren bereits im Wagen, als ein Passant sie ansprach. Daraufhin flüchteten die Männer in unbekannte Richtung.

07.12.2018

Stadt und Investor Laborgh feiern in Ludwigsfelde mit dem 1.Spatenstich für 119 Mietwohnungen, 14 Reihenhäuser und sieben Geschäfte in bester City-Lage das Schließen einer Wunde.

11.12.2018

Zum dritten Mal findet in diesem Jahr ein Schüleraustausch am Marie-Curie-Gymnasium statt. 47 Franzosen sind für zehn Tage zu Gast. Am Dienstag wurden sie im Rathaus begrüßt.

08.12.2018