Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Einblicke in die Wirtschaft
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Einblicke in die Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 16.09.2018
Betriebsbesuch in Ludwigsfelde. Quelle: Konstanze Kobel-Höller
Ludwigsfelde

„Für uns ist das eine gute Gelegenheit, sich als Arbeitgeber zu präsentierten“, sagte Natascha Paladini, Referentin für Unternehmenskommunikation bei MTU Maintenance in Ludwigsfelde. Ihr Werk nahm am Sonnabend an der „Nacht für Neugierige“ teil, einer Veranstaltung des Stadtmarketings und der Wirtschaftsförderung Ludwigsfelde, bei der sich Unternehmen der Öffentlichkeit vorstellen.

Besucher informieren sich

An 16 Standorten hatten die Besucher die Möglichkeit, Einblicke in Produktionen zu nehmen, bei modernen Technologien selbst Hand anzulegen oder Erinnerungsstücke mit nach Hause zu nehmen. „Ich denke schon, dass wir eines der Zugpferde sind“, sagte André Sinanian, Geschäftsführer von MTU Ludwigsfelde. „Wir beschäftigen mehr als 800 Mitarbeiter, da ist das Interesse groß, sich das Unternehmen von innen anzusehen.“

Unternehmen stellen sich vor

570 Besucher hatten die Möglichkeit, an einer Führung in das Innerste des Werks, die Wartungshallen, teilzunehmen, rund 1200 externe Besucher und 300 bis 400 Mitarbeiter kamen insgesamt zur „Nacht der Neugierigen“ auf das MTU-Gelände – und selbst wer nicht an einer Führung teilnehmen durfte, fand noch andere Möglichkeiten, einen Eindruck von dem Unternehmen zu gewinnen. Etwa beim Steuern eines Flugsimulators durch die eigene Körperspannung, dem Besuchen der Lehrwerkstatt, von wo auch eine individuelle Metallgravur zur Erinnerung mitgenommen werden konnte, oder etwa beim Stand der Personalabteilung. Dort konnten auch direkt Kurzbewerbungen abgegeben werden. „Wir haben zwar in den vergangenen zwei Jahren knapp 200 Fachkräfte eingestellt, suchen aber noch rund 50“, so Sinanian. Aktuell baut MTU ein neues Logistikzentrum, rund 105 neue Stellen werden geschaffen, 30 Millionen Euro durch den Neubau, den Umbau des bestehenden Werks und die Anschaffung neuer Maschinen und Ersatzteile investiert.

Schweißen, Lackieren und Roboter

Keine Mitarbeiter sucht man derzeit bei Mercedes-Benz – die Tore des Bildungszentrums wurden trotzdem geöffnet. Rund 1300 Menschen nahmen das Angebot wahr, rund ein Drittel mehr als vier Jahre zuvor, und probierten sich an den gebotenen interaktiven Möglichkeiten. „Am besten kommt an – vieles! Das virtuelle Schweißen, das virtuelle Lackieren, Kinder lieben den Roboter, der Tic-Tac-Toe spielt und die Schlüsselanhänger, die man sich fräsen lassen kann, werden auch gut angenommen“, erzählte Peer Braun, Assistent der Geschäftsführung. Intensiv testeten die Besucher auch die frei programmierbaren führerlosen Transportsysteme und sie interessierten sich für die von Mitarbeitern getragenen belastungsmindernden Exoskelette.

Eindrucksvolle Abfüllanlage

Während MTU und Mercedes Benz als „alte Hasen“ der Veranstaltung bereits zum dritten Mal mit dabei waren, hatte sich Coca-Cola in diesem Jahr erstmals zum Mitmachen entschlossen. Zahlreiche Besucher ließen es sich nicht nehmen, die eindrucksvolle Abfüllanlage zu besichtigen, den Unterschied zwischen zuckerhaltigen und zuckerfreien Limonaden zu erschmecken oder mit Coca-Cola zubereitete Currywurst zu essen. Kistenstapeln, Torwandschießen oder ein Kinder- und Bühnenprogramm luden zum Verweilen ein.

Abschlussparty im Klubhaus

Auch an den anderen Standorten gab es eine Menge zu sehen und zu probieren – die Mediengruppe Thiel ließ während der Veranstaltung ihre Druckmaschinen laufen, Aquarotter erlaubte einen Blick in sein Testcenter, Kehr zeigte, wie Pharmalogistik funktioniert, KBL bot Einblicke in seine Werkstätte für Landtechnik und Enro zeigte, wo und wie Fernwärme erzeugt wird. Der Rathausplatz wurde mit CDs, Folien und Ballons in ein metallisches Kunstwerk verwandelt, Gestamp bot Werkführungen und bei Harald Müller Metallsonderfertigung konnte das größte Modellflugzeug Deutschlands aus Aluminium, eine DHC-2 Beaver, bewundert werden. Auch Mühl Baustoffhandel lud die Öffentlichkeit ein, Edeka Specht bot Verkostungsstände und eine Küchenparty – und die große Abschlussparty stieg im Klubhaus Ludwigsfelde.

Von Konstanze Kobel-Höller

Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienwohnhauses in Ludwigsfelde hat am Freitagfrüh einen Brand im Hinterhof ihres Hauses bemerkt. Aus noch ungeklärter Ursache brannte dort ein Haufen Unrat.

16.09.2018

Der Düsseldorfer Projektentwickler VGP Industriebau setzt weitere zwei Millionen-Vorhaben in den Brandenburg Park Genshagen und kündigt prominente Mieter an.

14.09.2018

Irgendwie muss die Stadt Ludwigsfelde ihr Dilemma lösen –wachsen, aber nicht lauter werden. Jetzt wurde ein Strategiepaier verabschiedet, wie das gelingen soll.

13.09.2018