Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Zaun soll Wildschweinen den Weg abschneiden
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Zaun soll Wildschweinen den Weg abschneiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 20.02.2019
Bürgermeister Igel (M.) wird beim Vor-Ort-Termin im zerwühlten Aktiv-Park-Areal auch vom RBB befragt. Quelle: frank Pechhold
Ludwigsfelde

Die Stadt Ludwigsfelde will beim Thema Wildschweine in die Offensive gehen. Bei einem Vor-Ort-Termin im Ludwigsfelder Aktiv-Park sagte BürgermeisterAndreas Igel (SPD): „Wir werden vor dem Wäldchen einen 150 Meter langen Zaun setzen.“ Das sei die einzige Möglichkeit, um den Wildschweinen dauerhaft den Weg an der Autobahn entlang zur Potsdamer Straße abzuschneiden. Leider hätten die am Wäldchen angebrachten Metallstreifen mit Buttersäuregeruch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. „Nur wenn der Wind richtig stand, stieg den Wildschweinen der Buttersäuregeruch in die Nase“, berichtete Igel. An anderen Tagen seien die Tiere unbeeindruckt auf den gewohnten Wegen getrottet.

Von Frank Pechhold

Mann müsste Mundharmonika spielen können wie Michael Hirte. Davon träumt auch Harri Gotsche. Auf dem Neujahrs-„Kaffeeklatsch“ im Klubhaus Ludwigsfelde ging für den 92-Jährigen ein Traum in Erfüllung.

09.01.2019

Ausnüchtern – aber wo? Nur in der Polizeiinspektion Luckenwalde und sonst nirgendwo im Landkreis Teltow-Fläming gibt es dafür geeignete Zellen. Das ist eine ernüchternde Tatsache.

09.01.2019

In Ludwigsfelde haben Unbekannte auf dem Schulhof der Gottlieb-Daimler-Schule randaliert. Es ist nicht das erste Mal, dass Vandalismus die Oberschule erschüttert, der Schaden ist bei diesem Mal allerdings fünfstellig.

08.01.2019