Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Männergesang und Heimatgeschichte
Lokales Teltow-Fläming Männergesang und Heimatgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 09.10.2017
Karl-Heinz Walter, Bürgermeister Bernd Albers, Peter Reichelt (v.l.) bei der Verleihung der Ehrennadel. Quelle: Gemeinde Stahnsdorf
Stahnsdorf

Die Gemeindeverwaltung hat Karl-Heinz Walter und Peter Reichelt mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Walter war mehr als 60 Jahre lang im 1883 gegründeten Gesangsverein „Immergrün“ Mitglied und zudem aktiver Teil des Männerchors, der 1949 gegründet und auch mit dem Fontanepreis ausgezeichnet wurde – der größten Ehrung, die ein Volkskunstkollektiv früher erhalten konnte.

Auch als der Chor 2011 zum Männergesangskreis wurde, blieb er ihm treu. Heute ist er noch in der Liederkommission aktiv tätig, aktualisiert die Notenstände und betreut Sänger, die den Gesangskreis verlassen. Der 85-Jährige ist aber auch Gründungsmitglied und aktuelles Vorstandsmitglied des 1994 gegründeten Heimatvereins.

Hier ist nicht nur seine Gestaltung von Dioramen – dreidimensionalen Schaukästen – und die Organisation derer Ausstellungen, sondern auch die unter seiner Mitarbeit entstandene Zusammenstellung jener Stahnsdorfer, die in der Malerei tätig sind, hervorzuheben. Bei letzterem handelt es sich um eine gemeinsame Dokumentation mit der Brandenburgischen Genealogischen Gesellschaft „Roter Adler“.

Im Heimatverein ist auch der zweite Geehrte, Peter Reichelt, ehrenamtlich tätig. Der 53-Jährige hat unter anderem das virtuelle Heimatmuseum stahnsdorf-geschichte.de aufgebaut, das mittlerweile mehr als 90 000 Einträge im Gästebuch aufweisen kann. Als ein etwas ungewöhnlicheres Interessensgebiet hat Reichelt sich außerdem die Geschichte des Stahnsdorfer Klärwerkes ausgesucht. Mit Veröffentlichungen in Tageszeitungen, dem Stahnsdorfer Ortsanzeiger, der Firmenzeitung der Berliner Wasserbetriebe, dem Zehlendorfer Jahrbuch sowie natürlich auf seiner eigenen Homepage schafft er es, auch andere zu für Heimatgeschichte zu interessieren. Gemeinsam mit seiner Familie beteiligt er sich außerdem an Aktionen wie „Offene Gärten“ der Urania Potsdam und „Offene Kirche“ in Stahnsdorf.

Walter und Reichelt sind die Ehrennadelträger Nummer 12 und 13 der Gemeinde Stahnsdorf. Sie erhielten ihre Auszeichnungen anlässlich des dritten Stahnsdorfer Ehrenamtstags in einem Festakt in der Aula der Heinrich-Zille-Grundschule vor rund 80 Gästen. Verliehen wird die Auszeichnung seit 2014, dem Jubiläumsjahr „750 Jahre Stahnsdorf“.

Unter den Besuchern der Feier fanden sich neben Vertretern aus Politik, Vereinen und Organisationen auch die bisherigen elf Ehrennadelträger sowie Bernd Haase und Franz Neudert als Ehrengäste ein, die in diesem Jahr zum erweiterten Kreis der Nominierten für die Ehrennadel zählten.

Von Konstanze Kobel-Höller

Wer darf als nächstes mit der Playstation spielen? Diese Streitfrage eskalierte am Sonntag zwischen zwei jugendlichen Asylbewerbern in Luckenwalde. Der eine stach den anderen mit einer Gabel in die Hand. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

09.10.2017

Das Familienzentrum im „ClaB“ feiert seinen 1. Geburtstag und lädt alle Familien mit ihren Kindern und Interessierte zum Mitfeiern ein. Geboten wird ein buntes Programm, darunter ein Flohmarkt für Baby- und Kindersachen.

09.10.2017

Die Jüterboger Feuerwehr wurde jüngst von einem Bürger alarmiert, um eine Vogelspinne in seinem Keller einzufangen. Als die Kameraden anrückten, fanden sie schnell das haarige Biest - und erlebten eine Überraschung.

09.10.2017