Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mann willigt unter Aufputschmittel in Drogentest ein
Lokales Teltow-Fläming Mann willigt unter Aufputschmittel in Drogentest ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 06.02.2018
Ein Polizist winkt an der Straße Menschen zur Überprüfung heraus (Genrefoto). Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Ludwigsfelde

Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer sollte am Montag im Stadtgebiet Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) eigentlich von Streifenpolizisten kontrolliert werden.

Doch der Mann fuhr mit seinem Auto davon, stellte sein Fahrzeug schnell in eine Parklücke und ging in ein Geschäft. Die Kollegen folgten dem Mann kurz darauf, der Mann war jedoch schneller und verließ das Geschäft.

Einige Minuten später konnten die Beamten den Fahrer zu Fuß stellen. Er führte auch einen Schlüssel zu dem Fahrzeug mit. Weiterhin hatte er seine persönlichen Dinge in dem Auto gelassen, was ebenfalls darauf hindeutete, dass der Mann der Fahrer des Pkw VW ist.

Drogentest war positiv

Der Tatverdächtige willigte in einen freiwilligen Drogenschnelltest ein, der sich allerdings als positiv erwies. Eine weitere Abfrage seiner Person ergab, dass der Mann eine Entziehung seiner Fahrerlaubnis hatte.

Bei dem Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe angeordnet. Gegen den 38-Jährigen wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Einbrecher sind in der Nacht zu Dienstag in das Straßenverkehrsamt in Zossen eingestiegen. Sie richteten erhebliche Verwüstungen an, das Amt bleibt vorläufig geschlossen.

06.02.2018

München ist die Stauhauptstadt Deutschlands. Hier stehen Autofahrer im Schnitt 51 Stunden lang im Stau. Auch in Berlin sind gute Nerven gefragt. Entspannt und effektiv geht es dagegen in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) voran. Laut einer weltweiten Stau-Analyse fließt der Verkehr hier geradezu vorbildlich.

06.02.2018

Selina Schröder ist die neue Sozialarbeiterin an der Grundschule „Thomas Müntzer“ in Blönsdorf – Ab April wird sie das Team im Schulalltag unterstützen. Obwohl sie derzeit noch in Baden-Württemberg wohnt, ist sie in der Region kein Unbekanntes Gesicht.

06.02.2018
Anzeige