Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Marcus Gottlob verlässt UWG

Am Mellensee Marcus Gottlob verlässt UWG

Der Vorsitzende der Gemeindevetretung der Gemeinde Am Mellensee, Marcus Gottlob, hat die UWG-Fraktion verlassen. Er kritisierte, dass die Fraktion noch immer gegen die Person des Bürgermeisters agiere. Der Wahlkampf sei vorbei, es müsse wieder um Sachthemen gehen, so Gottlob.

Voriger Artikel
Sägewerk Klenk: Gericht untersagt Blockade
Nächster Artikel
Lastwagen kippt auf der B101 um

Marcus Gottlob ist nicht mehr in der UWG-Fraktion.

Quelle: privat

Am Mellensee. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung von Am Mellensee, Marcus Gottlob, hat seinen Austritt aus der UWG-Fraktion erklärt und wechselt in die CDU/Freie-Wähler-Fraktion. „Diesen Schritt habe ich mir nicht leicht gemacht, aber es geht um das Wohl der Gemeinde Am Mellensee“, sagte Gottlob über seinen Austritt. Vorausgegangen sei eine sich seit der Bürgermeisterwahl 2015 verstärkende Kampagne in der UWG gegen den damals wiedergewählten parteilosen Bürgermeister Frank Broshog, so Gottlob.

„In der Zeit des Wahlkampfes im September 2015 wurde zwischen den Kandidaten, Parteien und Wählergemeinschaften um die besten Argumente gestritten, das ist gelebte Selbstverständlichkeit“, sagte er. Aber in der Zeit danach entscheide die kommunale Sacharbeit, wie die alltäglichen Probleme der Bürger zu lösen seien und nicht die Personalkritik an dem amtierenden Bürgermeister. „Das ist falsch aufgefasster Wettbewerb, dem ich nicht tatenlos zuschauen kann“, begründete Gottlob seinen Schritt. „Wenn die Sachpolitik der Personenkritik weicht und schließlich Oberhand gewinnt, dann muss ich Konsequenzen ziehen.“ Der Austritt aus der UWG sei die Konsequenz aus dieser Fehlentwicklung.

Sein Amt als Vorsitzender der Gemeindevertretung sei davon nicht betroffen, er werde es weiterhin ausüben. Grundsätzlich könne das Amt des Vorsitzenden auch von einem fraktionslosen Gemeindevertreter ausgeübt werden, erklärte Gottlob. Jedoch habe er dann kein Antragsrecht, das an die Fraktionen gebunden ist. Um das Antragsrecht nicht zu verlieren, habe er die Aufnahme in die Fraktion CDU/Freie Wähler beantragt.

Von Carsten Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg