Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mehr Einbrüche, weniger Kfz-Delikte
Lokales Teltow-Fläming Mehr Einbrüche, weniger Kfz-Delikte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 31.03.2016
In Schönefeld werden besonders viele Autos geklaut. Quelle: MAZ
Anzeige
Dahmeland-Fläming

Die Kriminalität im Hinblick auf Kfz-Delikte ist in der Region zurückgegangen. Das geht aus einer polizeilichen Statistik des Landes Brandenburg hervor. Unter Kfz-Kriminalität fallen Vergehen wie Diebstahl von Kraftwagen, Mopeds und Krafträdern, deren Beschädigung und unbefugter Gebrauch, sowie das betrügerische Erlangen, die Unterschlagung und die Hehlerei von Kraftfahrzeugen.

Die Polizeiinspektion Teltow-Fläming registrierte im vergangenen Jahr 788 Fälle von Kfz-Kriminalität, 2014 waren es noch 859. Im Landkreis Dahme-Spreewald wurden 723 Delikte verzeichnet und damit 294 weniger als im Jahr 2014. Der Bereich um den Flughafen-Schönefeld ist im landesweiten Vergleich absoluter Spitzenreiter, was Kfz-Straftaten angeht: 2015 vermerkte die dortige Polizeiinspektion 1972 Fälle, im Jahr 2014 waren es sogar noch 2100.

Kriminalität stieg in Teltow-Fläming an

Insgesamt stieg die Kriminalität im Landkreis Teltow-Fläming allerdings an: 2015 gab es 11 495 registrierte Fälle, 159 Vergehen mehr als ein Jahr zuvor. 6151 Delikte konnten aufgeklärt werden, die Aufklärungsquote betrug 53,5 Prozent. „Im Bereich Teltow-Fläming ist es der Bereich der Wohnungseinbrüche, der uns weiterhin vor große Aufgaben stellt“, sagte Jana Birnbaum von der Polizeidirektion West. 2014 wurden davon 55 Fälle erfasst. 2015 mussten mehr als doppelt so viele, 114 an der Zahl, registriert werden, 21 davon wurden aufgeklärt. „Kriminaltechniker übermitteln die Spuren an das Landeskriminalamt Brandenburg, die dortigen Untersuchungen sind sehr langwierig“, sagt Birnbaum.

Unter den Straftaten in Teltow-Fläming befanden sich im vergangenen Jahr auch 4809 Diebstahlsdelikte, davon konnte knapp jeder vierte Dieb überführt werden. Die Anzahl der Diebstähle stieg im Vergleich zu 2014 um mehr als sechs Prozent. Bei Beziehungstaten sei die Beweislage schnell klar und der Täter könne leicht identifiziert werden, sagte Jana Birnbaum. „Wird aber zum Beispiel im Laufe einer Nacht ein Pkw von der Straße entwendet, entdecken die Fahrzeugbesitzer den Diebstahl in der Regel erst sehr spät. Zudem ist an solchen Tatorten das Spurenaufkommen äußerst gering. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung können die Täter bereits mehrere hundert Kilometer entfernt sein“, so Birnbaum.

Politisch motivierte Kriminalität ging zurück

226 Gewaltdelikte wurden im vergangenen Jahr in Teltow-Fläming registriert, 22 weniger als noch 2014. Mehr als 80 Prozent dieser Fälle konnten aufgeklärt werden. Auch die Rauschgiftkriminalität verringerte sich von 527 auf 518 Vergehen, davon konnten sogar fast 98 Prozent gelöst werden. Die politisch motivierte Kriminalität ging von 118 auf 105 Fälle zurück. Die Kriminalitätsstatistik für den Landkreis Dahme-Spreewald folgt am 26. April.

Von Melanie Höhn

Altenpfleger werden in der Region immer gesucht: Ihr Ausbildungsniveau ähnelt dem von Krankenpflegern, doch sie werden nicht als medizinisches Fachpersonal wahrgenommen und wertgeschätzt. Das ist nicht der einzige Grund für den Fachkräftemangel. Viele Azubis brechen die Ausbildung wieder ab.

31.03.2016

In der Gemeinde Niederer Fläming gibt es deutlich mehr Kinder als die Bevölkerungsprognosen vorhergesagt haben. In den kommenden zwei Jahren können unerwartete Neuanmeldungen von Kindern in den zwei Kitas der Gemeinde daher nicht erfüllt werden.

30.03.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 30. März - Betrunkener fährt Eiche um

Zwischen Dahme und Schöna-Kolpien hat ein 55 Jahre alter Autofahrer einen spektakulären Unfall gebaut. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über seinen Mini-Van, der gegen eine Eiche krachte, die dann auf die Straße fiel. Der Mann blieb unverletzt – war allerdings schwer betrunken (1,81 Promille).

30.03.2016
Anzeige