Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mehr Geburten, weniger Einwohner

Kindergärten sind teilweise voll belegt Mehr Geburten, weniger Einwohner

Die Geburtenrate in Jüterbog ist gestiegen. Daher werden die Kitaplätze augestockt. Die Stadt hatte mit diesem so nicht gerechnet. Die Kita-Kapazitäten sind am Limit.

Voriger Artikel
Vermeintliche Wölfe
Nächster Artikel
Bürger schnappen Räuber

JÜTERBOG. In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung sprach der Bürgermeister schon von einem "Babyboom" für Jüterbog. Damit erklärte er die gestiegenen Personalkosten bei der Abstimmung des diesjährigen Haushalts der Stadt.Vor allem Kitapersonal wurde neu eingestellt und verursache für die Stadt einen erheblichen Mehraufwand im Vergleich zum Vorjahr, sagte er.

Beim Blick auf die Geburtenzahlen lässt sich tatsächlich ein positiver Trend erkennen. 2008 wurden 89 Kinder in Jüterbog geboren, 2010 waren es 103 Kinder, 2011 sogar 106. Auch auf die Kinderbetreuung in der Stadt wirkt sich das aus. Waren es 2005 noch 58 Kinder unter drei Jahren pro Jahr, die in den städtischen Kitas betreut wurden, sind es zum selben Zeitpunkt 2013 bereits 84 Kinder. Nicht dazu gerechnet die Kinder in den Einrichtungen freier Träger und Tagespflegemütter.

"Noch vor zehn Jahren gingen wir von anderen Zahlen aus. Wir dachten eigentlich, dass die Geburtenraten leicht sinken werden. Wir hätten nicht erwartet, dass sich die Geburten stattdessen so positiv für die Stadt entwickeln würden", sagte Jutta Tukai von der Verwaltung. Dem Aufwärtstrend muss nun auf der Seite der Betreuungsplätze entgegengekommen werden. "Unsere Kapazitäten in den vier städtischen Kitas sind tatsächlich aktuell am Limit. Die Kita ,Spiel mit’ ist beispielsweise für 95 Kinder ausgelegt. Zum ersten Mal überhaupt in der 60-Jährigen Geschichte der Einrichtung starten wir im August mit voller Belegung ins neue Kitajahr", sagte sie. Mit Umbaumaßnahmen im Brandschutzbereich soll noch in diesem Jahr eine mögliche Betreuungszahl von 110 Kindern erzielt werden. "Wir haben bereits Brandschutztüren eingebaut. Jetzt wird durch das Bauamt der Anbau einer weiteren Fluchttreppe vorbereitet, die Maßnahme soll Ende September fertig sein. Damit erfüllen wir dann gesetzliche Auflagen, um eine Betriebserlaubnis für die neue Kapazität zu erhalten", berichtete sie.

Auch nach der Fertigstellung des Kita-Neubaus am Planeberg werden zwei zusätzliche Krippenplätze geschaffen, die die Kapazitäten erhöhen werden. "Die Integrationskita ,Struppi’ wird am Planeberg einziehen. Für das bisherige Gebäude auf dem Neumarkt ist der Einzug der evangelischen Kita geplant. Wir führen derzeit Gespräche mit dem Träger, der Hoffbauerstiftung, die ebenfalls über eine Erhöhung der Kapazitäten bei einem Umzug nachdenken", sagte Tukai. Insgesamt acht Kindergärten gibt es derzeit in Jüterbog, dazu bieten mehrere private Tagespflegemütter zusätzlich Betreuungsplätze für 18 Kinder an. "Auch in diesem Jahr rechnen wir mit rund 100 Geburten. Aktuell haben wir im Juli bereits 56 Neugeborene in der Stadt", berichtete Jutta Tukai.

Etwa 80 bis 90 Prozent der Familien nehmen derzeit einen Kindergartenplatz in Anspruch. In Zukunft könnte sich diese Rate noch erhöhen. "Bislang musste für einen Betreuungsplatz eine Beschäftigung seitens der Eltern nachgewiesen werden. Mit dem neuen Bundesgesetz hat nun jede Familie Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres. Jüterbog ist nach den aktuellen Umbaumaßnahmen aber gut aufgestellt, um das zu gewährleisten", sagte Jutta Tukai. Dafür werden im September und Oktober noch zwei weitere Erzieher oder Erzieherinnen eingestellt. Die Kita "Spiel mit" bietet zudem erweitertete Öffnungszeiten für Berufspendler an. "Spiel mit" ist wochentags täglich bereits von 5.30 Uhr bis abends um 20 Uhr geöffnet. "Das ist unser Angebot als Stadt an junge Familien, den Beruf und Kind unter einen Hut zu bekommen. Kinder sind wichtig für die Zukunft unserer Stadt. Bleibt die Geburtenrate weiterhin so positiv, kann das nur gut sein", sagte Tukai. Denn trotz positiver Geburtenzahlen sinkt die Einwohnerzahl der Stadt konstant. Die vielen Sterbefälle können über die Geburten nicht ausgeglichen werden: 2012 lebten 12445 Einwohner in Jüterbog, 2013 sind es aktuell im Juli nur noch 12370.

Von Kathrin Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grundschulen in Jüterbog sind voll

Kinder sind ein Segen. Doch in Jüterbog sorgt der Nachwuchs für Probleme. Kitas und Grundschulen sind voll besetzt. Einige können keine Kinder mehr aufnehmen. Deswegen sollen sie jetzt über die Stadt verteilt werden. Außerdem müssen Räume umgebaut werden.

mehr
Mehr aus Teltow-Fläming
955520b0-12fc-11e8-9039-e4d533068ab6
Willkommen, liebe Babys, in Teltow-Fläming!

Die MAZ begrüßt die Neugeborenen im Landkreis Teltow-Fläming! Die Babys, die vor allem in den Krankenhäusern in Luckenwalde und Ludwigsfelde zur Welt gekommen sind, lächeln uns in dieser Bildergalerie an.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg