Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mehr Hochzeiten, mehr Babys
Lokales Teltow-Fläming Mehr Hochzeiten, mehr Babys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 11.01.2016
Renate Glessmann (l.) und Knut Baltruschat fuhren mit dem Motorrad und der Hilfe von Standesbeamtin Sarina Rath ins Eheglück Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Die Lust aufs Heiraten ist in der Kreisstadt von Teltow-Fläming ungebrochen. Insgesamt 82 Brautpaare gaben sich im Jahr 2015 im Luckenwalder Standesamt das Jawort – das sind elf mehr als im Jahr zuvor. Rein rechnerisch wurde an jedem vierten Tag geheiratet. „64 Paare stammen aus Luckenwalde, berichtet Standesbeamtin Sarina Rath, „die anderen kamen aus Berlin, Sachsen, Hessen, Baden-Württemberg sowie aus Tunesien, der Ukraine, aus Chile und Nigeria.“ Außerdem wurden sechs sogenannte Ehefähigkeitszeugnisse für Trauungen in Österreich, Laos, Norwegen, Simbabwe und auf den Philippinen ausgestellt.

15.5.2015 als beliebtester Trautag

Das erste Brautpaar des Jahres traute sich am 2. Februar in den Hafen der Ehe, das letzte am 15. Dezember. Die beliebtesten Hochzeitsmonate sind laut Sarina Rath der Mai, Juni und August, nur im Januar war absolute Heiratsflaute. „Der beliebteste Tag war der 15.5.2015 mit sechs Terminen, es war der Freitag nach Himmelfahrt“, berichtet Sarina Rath, „dieser Termin war sehr schnell vergriffen.“ Der Bund fürs Leben wird am liebsten freitags und sonnabends geschlossen. „Ein Freitag, der 13., war allerdings nicht dabei“, so die Standesbeamtin weiter. In besonderer Erinnerung ist ihr noch die Biker-Hochzeit am 30. Oktober, aber auch andere Zeremonien, bei denen die frischgebackenen Eheleute ein Herz aus einem Bettlaken schneiden und Holz sägen mussten oder Tauben aufsteigen ließen. „Sehr gerührt sind die Bräutigame immer, wenn ich die Flügeltür öffne und die Braut von ihrem Vater hereingeführt wird“, erzählt Sarina Rath.

25 Anmeldungen für dieses Jahr

Für das neue Jahr 2016 hat sie bereits 25 Anmeldungen in ihrem Kalender. „Pfingsten ist schon gut gebucht, ansonsten gibt es noch viele freie Termine, zum Beispiel auch am 16.6.2016“, sagt sie. Schon bei der Anmeldung erhalten die künftigen Eheleute ein originelles Kochbuch.

Namen und Zahlen

Die beliebtesten Vornamen bei den Mädchen waren Sophie, Marie, Charlotte und Hannah, bei den Jungen Leon, Luca, Alexander und Felix.

Sechs Zwillingspaare wurden geboren – zweimal zwei Mädchen, dreimal zwei Jungen sowie einmal Junge und Mädchen.

30 Babys haben eine internationale Herkunft, unter anderem aus Syrien, Tschetschenien, Russland, Rumänien, Estland, Lettland, Nigeria, Afghanistan, Irak und Eritrea.

Im Jubiläumsjahr der Stadt Luckenwalde empfiehlt die Chefin des Standesamtes einer Hochzeitsgesellschaft von 60 Leuten das XXL-Zimmer im Stadttheater. Dort können Saal und Theaterbühne für das Zeremoniell genutzt werden. „Als Brautpaar im wahrsten Sinne im Rampenlicht zu stehen, ist doch ein tolles Erlebnis“, schwärmt Sarina Rath.

25 Geburten mehr als im Vorjahr

Mit 403 Geburten – 25 mehr als im Vorjahr – zeigte sich die Stadt zudem sehr babyfreundlich. Das erste Kind ließ sich bis zum 7. Januar Zeit, das letzte erblickte am Silvestertag das Licht der Welt. 152 neue Erdenbürger haben ihr Zuhause in Luckenwalde. Die kleinen Damen sind mit 74 leicht in der Minderzahl gegenüber 78 Jungen. Eine Geburt wurde nachträglich beurkundet, das Baby wurde in der Ukraine geboren.

Auch Sterbefälle gehören zur Statistik im Standesamt. 473 Fälle wurden im Jahr 2015 beurkundet, 85 mehr als im Vorjahr.

Von Elinor Wenke

Seit fast einem Jahr spart die Kita „Sunshine“ in Luckenwalde auf ein Ziel hin: eine Matschanlage. Im Frühjahr 2015 wurde ein Spendenaufruf gestartet. Bis jetzt sind 4000 Euro zusammengekommen – das sollte gerade so für eine Matschanlage nach Din-Norm reichen.

11.01.2016
Teltow-Fläming Gemeinde erneuert Angebote - Großbeeren befragt Senioren

Die Gemeinde Großbeeren will ihre Angebote für Senioren neu strukturieren. Dazu verschickt sie nun Fragebögen an alle Einwohner über 55 Jahren, in denen diese ihre Lebenssituation beschreiben und ihre Wünsche äußern können.

11.01.2016
Teltow-Fläming Leere Batterien, eingefrorener Diesel - Gelber Engel im Dauereinsatz

Guido Schulze ist für viele Autofahrer derzeit die letzte Hoffnung: Er ist als gelber Engel für den ADAC unterwegs und hilft bei eingefrorenem Diesel, leeren Batterien und kaputten Steuergeräten.

08.01.2016
Anzeige