Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Messgerät soll Raser abbremsen
Lokales Teltow-Fläming Messgerät soll Raser abbremsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 25.08.2014
Das Messgerät zeigt, wie schnell man den Berg hinunterfährt. Quelle: Hartmut F. Reck
Anzeige
Baruth

Vor allem die Lastkraftwagen, die in Richtung Gewerbegebiet fahren, rauschen viel zu schnell den Berg hinab, was vor allem den Anwohnern zu schaffen macht – besonders wenn sie den Bürgersteig benutzen.

Apell an Vernunft

Geschwindigkeitsanzeigen am Straßenrand dienen als Rückmeldung für Führer von Kraftfahrzeugen und sollen diese zur Einhaltung von vorgeschriebenen Tempolimits ermahnen.
Diese Anlagen dienen nicht der Verkehrsüberwachung wie etwa stationäre Blitzer, da sie nicht mit Kameras ausgestattet sind und die Kennzeichen der Fahrzeuge nicht aufzeichnen können.
Durch die sehr weit erkennbare Anzeige soll an die Vernunft der Fahrzeugführer appelliert werden, zumal alle Umstehenden – auch in großer Entfernung – die Geschwindigkeitsüberschreitung des Gemessenen erkennen können.

Obwohl mittlerweile eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Kilometern pro Stunde für Lkw festgesetzt wurde, hält sich kaum ein Brummifahrer daran. So wurde der Ruf nach einem stationären Blitzer laut. Dieser Wunsch wurde allerdings nicht erfüllt. Nun steht dort stattdessen ein neues Messgerät, das den Verkehrsteilnehmern anzeigt, wie schnell sie fahren. Kurz dahinter taucht das 30-km/h-Schild für Lastwagen auf, wonach jedem Lastwagenfahrer klar sein müsste, dass er bei der schwungvollen Bergabfahrt spätestens dort auf die Bremse treten sollte.

Messgerät von Baruther Firma

Das Messgerät hat die Firma Fiberboard Baruth GmbH (FBB) der Stadt zur Verfügung gestellt. FBB gehört zur Classen-Gruppe und betreibt im Baruther Industriegebiet ein Faserplattenwerk. Überreicht wurde das Gerät von FBB-Firmenvertreter Sven Janzen an Bürgermeister Peter Ilk (parteilos) und seinen Mitarbeiter im Ordnungsamt, Uwe Böttcher, der sich anschließend auch gleich um die Aufstellung des Geräts gekümmert hat.

Bereits vor der Sommerpause hatten die Vertreter der FBB mitgeteilt, dass sie der Stadt ein solches Gerät zur Verfügung stellen wollen, um auch einen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zu leisten. Parallel dazu wurden die Lkw-Kraftfahrer der Firma entsprechend belehrt, dass im Stadtgebiet auf die Einhaltung der 30-Stundenkilometer-Geschwindigikeitsbegrenzung zu achten ist.
Neben der Anzeige der Geschwindigkeit kann das Gerät auch weitere Verkehrsdaten wie Anzahl der Fahrzeuge – unterteilt in Pkw und Lkw – erfassen. Inzwischen steht das mobile Gerät wegen des Schulanfangs am Montag an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße/Wiesenweg, wo es zur Schule geht.

Von Hartmut F. Reck

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite.  Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Teltow-Fläming Oberschüler können in Rangsdorf die Einführungsphase für die gymnasiale Oberstufe absolvieren - Seeschule richtet Übergangsklasse zum Abitur ein

Am Montag beginnt in Brandenburg das neue Schuljahr. Die Seeschule Rangsdorf kann dann mit drei Neuigkeiten aufwarten, berichtete Christiane Goltz, die pädagogische Entwicklung der Freien Schule zuständig ist. Die Lehrer kamen bereits in dieser Woche zusammen, um das Schuljahr vorzubereiten.

22.08.2014
Teltow-Fläming Die Ernte der Stärkekartoffeln ist auf den Feldern zwischen Rohrbeck und Oehna in vollem Gange - Traktoren im Dauer-Einsatz

Dicke Staubwolken künden die Arbeit auf dem Acker an. Zwischen Rohrbeck und Oehna werden derzeit Kartoffeln, genauer Stärkekartoffeln, geerntet. Drei Leute der Oehnaland Agrargesellschaft GmbH sind auf 43 Hektar am Werk. Matthias Hiepler sitzt im Traktor. Er ist Azubi im zweiten Lehrjahr und hat seit Jahresbeginn die Fahrerlaubnis.

25.08.2014
Teltow-Fläming Gemeinde startet mit Sieg ins diesjährige Fest-Wochenende - Großbeeren gewinnt Riesenrad-Wette

Für Großbeeren hat das Festwochenende gut begonnen. Am Freitagabend hat die Gemeinde eine Wette gegen einen Schausteller gewonnen. Die Wette lautete: Die Gondel muss voll werden. Und sie wurde es. Bei der Wette ging es nicht nur um die Ehre.

22.08.2014
Anzeige