Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Minions, Hexen und ein Bollerwagen
Lokales Teltow-Fläming Minions, Hexen und ein Bollerwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 21.01.2016
Der kunterbunte Fantasie-Tross der Zemper-Gemeinde zog am Sonnabend durch Petkus.
Anzeige
Petkus

Kunterbunt ging es am Sonnabendvormittag in Petkus zu: Dort zemperten 50 Fantasiefiguren durchs Dorf. Dabei kannte der Einfallsreichtum bei den Kostümen keine Grenzen. Da lief der Ghostbuster (Geisterjäger) neben einem Minion (aus den Animationskinofilmen), kirchliche Würdenträger wurden sowohl von Engeln als auch von Hexen begleitet. Auch Uniformierte zierten die Straße. Besonders beliebt waren Tierkostüme wie Tiger, Huhn, Schwein und vor allem die Fliegen.

Diana Mißler formte mit ihrem Mann und den Kindern einen kleinen Fliegenschwarm. Sie näht die Familienkostüme jedes Jahr selbst. „Ich mag Fastnachten und Zempern, weil es Spaß macht, die Kostüme zu basteln und sich zu verkleiden“, sagt sie, „es dauert immer ungefähr einen Monat, bis ich die Kostüme fertig habe.“ Die schönsten Kostüme werden bei der Petkuser Männerfastnacht per Wahl prämiert.

Auch der Bollerwagen, einst kunstfertig von Rita Petzold bemalt, war wieder mit von der Partie. Der Weg führte die Feiernden von der Kegelbahn über die Hauptstraße zur Fleischerei Neumann, wo sie sich ein wenig aufwärmen, die Kehle befeuchten und den Magen füllen konnten. Weiter ging es die Nebenstraßen entlang.

„Ich bin immer ganz froh, wenn wir von der Hauptstraße weg sind, denn viele Autofahrer achten nicht auf uns, obwohl wir Schilder angebracht haben“, sagte Iris Reppmann, die beim Anhalten der Autos half. Gegen einen kleinen Obolus wurde ein Dankeschön-Ticket mit einem Jahr freie Fahrt durch Petkus an die Fahrer gegeben. „Aber die meisten Autofahrer sind nett und lieb“, ergänzte Schneeflocke Reppmann. Sie zempert leidenschaftlich gern. „Ich bin immer eine der ersten bei der Kegelbahn und wenn dann alle anmarschiert kommen, einer bunter als der andere, ist das die pure Freude!“

Petra Janke, die als Piratin verkleidet war, freute sich, dass die Einnahmen unter anderem Sportvereinen und dem Kindergarten zugute kommen. „Es ist schon immer ein Highlight. Einmal im Jahr öffnen die ganzen Bürger ihre Türen für uns und sind spendabel. Und wir sind so unterschiedlich von der Altersstruktur her, vom Baby bis zum Rentner. Der Zusammenhalt ist toll und einmalig.“

Von Lisa Blech

Teltow-Fläming Jugendfastnacht in Dennewitz - Feier-Tradition mit Hut und Bändern

Es ist Fastnachtszeit im Fläming. Das hat nichts mit Fasching zu tun, sondern in den Dörfern wirft man sich für einen festlichen Abend in Schale. In Dennewitz wurde am Wochenende die Jugendfastnacht gefeiert – mit Platzmeistern, die über Tanz und Saalrunden wachten.

21.01.2016
Teltow-Fläming Konzert mit Flüchtlingskindern in Jüterbog - Wiegenlieder aus aller Welt

„Von Träumen und Tränen“ war der Titel des Konzertes, bei dem Kinder aus Dahme und Jüterbog gemeinsam mit Mädchen und Jungen aus dem Flüchtlingsheim Quellenhof sangen. Für den Auftritt im Jüterboger Kulturquartier Mönchenkloster waren Wiegenlieder aus aller Welt ausgewählt worden.

21.01.2016
Teltow-Fläming Fleischerei Bendig feiert mit Unterstützern - Kräfte sammeln an der Schlachtplatte

Eine Entscheidung im Streit über die Küche und die Partys der Fleischerei Bendig im Mahlower Vereinshaus ist bislang nicht gefallen, obwohl das vor Weihnachten hätte passieren sollen. Eine Dankesfeier für seine vielen Unterstützer hat Fleischer Rainer Bendig nun trotzdem gegeben. Die fand am Sonntag in der Gaststätte „Saustall“ statt.

18.01.2016
Anzeige