Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mit 3,62 Promille einfach abgehauen
Lokales Teltow-Fläming Mit 3,62 Promille einfach abgehauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 09.06.2015
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Mahlow

Da hat ein Mann aus Teltow-Fläming wohl zu tief ins Glas geblickt. Gegen 15.30 Uhr war er am Montag mit seinem Auto in Blankenfelde-Mahlow unterwegs. Beim Abbiegen auf den Berliner Damm brauchte er Platz – viel Platz. Dann krachte es, denn er streifte einen Wagen, der am Fahrbahnrand abgestellt war.

Er stoppte seinen Wagen und stieg aus. Dumm nur, dass er die Handbremse vergaß. Sein Auto rollte und stieß – na klar – erneut gegen den bereits beschädigten Pkw. Das war dem Unfallfahrer dann wohl zu viel. Er setzte sich in seinen Wagen und fuhr einfach weg.

Der Berliner Halter des zu Schaden gekommenen Fahrzeugs war währenddessen vor Ort und informierte die Polizei. Die suchte den Unfallfahrer schnell auf und bemerkte einen deutlichen Alkoholgeruch. Der Mann musste pusten. Das Ergebnis ist stolz: 3,62 Promille. Nun ist sein Führerschein weg.

Von MAZonline

Teltow-Fläming Im Wald von Luckenwalde und Umgebung werden Hochsitze demoliert - Zündeln und zerstören

Immer wieder werden Hochsitze oder Kanzeln in der Region um Luckenwalde zerstört. Vermutet werden dahinter militante Jagdgegner. Die Jagdpächter bleiben auf den Kosten sitzen.

12.06.2015
Teltow-Fläming Broschüre beleuchtet die Hintergründe eines Unglücks im Jahr 1951 - Massenabsturz von Militärfliegern bei Kemlitz

Die Hobby-Historiker Fred Tzschoppe und Reinhard Wildau haben das Phänomen vom 14. August 1951 untersucht, bei dem 13 Iljuschin abstürzten, und ein Buch darüber verfasst. Die Ursache bleibt aber weiterhin im Dunkeln.

09.06.2015
Teltow-Fläming Eröffnung der Kreis-Seniorenwoche Teltow-Fläming - Sozialministerin verspricht ein Senioren-Paket

Zwölf Senioren wurden gestern bei der Eröffnung der diesjährigen Seniorenwoche für ihre ehrenamtliche Arbeit geehrt. Zu den Gratulanten zählte auch Sozialministerin Diana Golze (Linke). Sie versprach, das seniorenpolitische Maßnahmepaket der Landesregierung weiterzuentwickeln. Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) fordert die Senioren auf, sich weiter einzumischen.

09.06.2015
Anzeige