Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mit einem Lächeln
Lokales Teltow-Fläming Mit einem Lächeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 11.03.2018
Beim Schnupperkurs am Dienstagabend in der Fläming-Therme in Luckenwalde. Quelle: Fotos: Margrit Hahn (2)
Anzeige
Luckenwalde

„Das ist eine tolle Aktion der MAZ“, schwärmt Roswitha Nachtigall aus Zesch am See. Sie war am Dienstagabend beim Aqua-Zumba -Schnupperkurs, zu dem die Märkische Allgemeine Zeitung eingeladen hatte. Die Nachfrage war so groß, dass die Teilnehmer ausgelost werden mussten. Da zwei kurzfristig absagt hatten, tummelten sich am Ende zehn Wasserratten im Therapiebecken der Luckenwalder Fläming-Therme.

Bei der Begrüßung der Schnupper-Kursteilnehmer in der Fläming-Therme in Luckenwalde. Quelle: Margrit Hahn

Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen. „Bitte legen Sie Ihren Schmuck ab, nicht dass wir nachher tauchen müssen, um die Ohrringe wiederzufinden“, sagte Trainerin Stefanie Wenzel. Dann forderte sie die Teilnehmer auf, sich so zu verteilen, dass jeder genügend Platz hat. „Sind alle fröhlich und gut gelaunt, dann fangen wir an“, so die Aqua-Zumba Trainerin. Kräftig wurden zur Musik Arme und Beine geschwungen. Steffi, wie sie von allen genannt wird, zeigt die Übungen vom Beckenrand aus. Die Teilnehmer versuchen es ihr mit gleicher Geschwindigkeit nachzumachen. Doch das funktioniert durch den Wasserwiderstand nicht.

Bewegung im Wasser ist besonders gelenkschonend. Quelle: Margrit Hahn

Amüsiert schaut die Trainerin auf die Uhr und treibt zur Eile an. Steffi Wenzels lockere Art kommt gut an. Trotzdem achtet sie darauf, dass die Übungen sorgfältig ausgeführt werden: „Jetzt die Arme hoch und mit den Schultern wackeln.“ Aus den Boxen ertönen Rhythmen wie Latin Disco, Mambo, Reggaeton und Cumbia. 30 Minuten sind vergangen. Steffi Wenzel ist knallrot im Gesicht. Das hält sie aber nicht davon ab, jede einzelne Übung bis zu Ende durchzuziehen. Im Wasser schwitzen die Teilnehmer kaum. Das ist der Vorteil dieser Sportart. Aqua-Zumba ist gelenkschonend und längst nicht so anstrengend, als wenn man die Übungen im Trockenen absolvieren würde. Zudem werden die Figur sowie die Ausdauer durch das Ganzkörper-Training verbessert. Die Übungen kurbeln zusätzlich den Kalorienverbrauch an.

Steffanie Wenzel kommt an Land mächtig ins Schwitzen. Quelle: Margrit Hahn

„Ihr dürft erst rauskommen, wenn ihr auch so schwitzt wie ich“, sagt Steffi Wenzel lachend. Sie zeigt drei Finger, das heißt, es geht drei Schritte nach links. „Geht es euch gut?“, fragt sie in die Runde. Alle Daumen gehen nach oben. Sie empfiehlt zwischendurch einen Schluck zu trinken. Die Fläming-Therme stellte jedem Teilnehmer eine Flasche Mineralwasser zur Verfügung. So ist es auch bei den Aqua-Zumba Kursen am Montag und Dienstag üblich. Am Ende – nach 45 Minuten- gibt es Applaus. Alle sind zufrieden.

Weitere Kurse in der Fläming-Therme

„Ich fand den Kurs große Klasse. Alle Achtung für die Trainerin , sagt Angelika Tietze aus Oehna. Sie will sich für einen der nächsten Kurse anmelden. Begeistert war auch Monika Preller-Rohrschneider aus Luckenwalde. Sie kannte Aqua-Zumba bisher noch nicht. „Ich gehe sonst ins Fitnesstudio. Der Kurs heute hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Vor allem ist es gelenkschonend und mit Musik macht es gleich viel mehr Spaß“, so die Luckenwalderin. Für Roswitha Nachtigall steht fest, dass sie auf jeden Fall weitermachen will. „Man merkt die Anstrengung kaum und für mich ist dienstags ideal“, stellt Roswitha Nachtigall fest.Wie Maxie Wohlauf, Chefin der Luckenwalder Fläming-Therme, mitteilt, sollen die Kursangebote in der Fläming-Therme erweitert werden. „Wir wollen noch mehr Vielfalt reinbringen“, fügt Maxie Wohlauf hinzu. Die nächsten Kurse beginnen Ende April. Montags (Beginn 20.15 Uhr) gibt es nur noch wenige freie Plätze. Dienstags beginnt der erste Kurs um 18 Uhr und der zweite um 19 Uhr. Ab Juli werden Anmeldungen für den September-Kurs angenommen.

Von Margrit Hahn

„Der Sing des Lebens“ heißt das aktuelle Programm, mit dem Purple Schulz zurzeit quer durch Deutschland tourt. Bereits im vorigen Jahr machte er im Zossener E-Werk Station. Rund zehn Monate später steht die beliebte Konzertstätte erneut auf seinem Tournee-Plan. Im Interview sagt der populäre Kölner Künstler, warum.

11.03.2018

Das Dobbrikower Wolfsrudel steht derzeit im Mittelpunkt einer hitzigen Debatte. Ein Bauer hatte den Abschuss des Rudels beantragt, das Landesumweltamt lehnte den Antrag ab. Nun gehen die Landwirte in Teltow-Fläming auf die Barrikaden.

10.03.2018

Bei dem vielen Schnee kann man ja schon mal durcheinanderkommen: Ein Winterdienst-Fahrer auf einem Jüterboger Parkplatz rammte am Mittwoch gegen 4.45 Uhr ein dort abgestelltes Auto. Ursache: Er hatte den Pkw übersehen, weil dieser weiß war.

07.03.2018
Anzeige