Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Modefrühling bei Kikobell
Lokales Teltow-Fläming Modefrühling bei Kikobell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 11.04.2014
Das Hobby-Model Ilona Friedl (l.) mit Boutiquen-Inhaberin Katrin Steinsiek-Krause. Quelle: Gudrun Ott
Anzeige
Zossen

Acht Hobby-Models, zu denen Ilona Friedl und Sonja Bunnenberg gehörten, präsentierten ausdrucksstark und mit sichtlichem Vergnügen, was der Modefrühling bei „Kikobell“ zu bieten hat. Ilona Friedl, gelernte Sekretärin aus Glienick, modelte bereits zum zweiten Mal.

Sonja Bunnenberg war bereits zum dritten Mal auf dem Catwalk. „Bevor ich ,Kikobell’ kennenlernte, war ich ein Modemuffel und wenig selbstbewusst“, bekannte die schlanke, hochgewachsene Frau mit den kurzen schwarzen Haaren. Seit vier Jahren gibt es den Zossener Modeladen und der Kundenkreis reicht von Jüterbog über Baruth bis nach Potsdam und Berlin.

Katrin Steinsiek-Krause in ihrem Modeladen. Quelle: Gudrun Ott

Am Sonnabend waren sich die Besucherinnen einig – dieser Mode-Frühling fühlt sich toll an. Raffinierte Schnitte, sanfte Naturtöne liegen im Trend. Kombiniert wird mit den Akzentfarben Koralle und Türkis. Kleider und Röcke sind im Kommen und werden vermehrt nachgefragt.

Frauen unterstreichen ihre Weiblichkeit. Hier gibt es die typgerechte, persönliche Beratung, die nach Absprache auch außerhalb der Geschäftszeiten möglich ist. In fast jeder Konfektionsgröße finden sich Outfits für viele Gelegenheiten. „Ich möchte, dass meine Kundinnen in entspannter Atmosphäre shoppen können“, sagt Katrin Steinsiek-Krause, die ihren Kundinnen auch gern einen Kaffee anbietet.

Ob italienische Modemarken, die in Deutschland immer beliebter werden, oder Pariser Mode für selbstbewusste Frauen – die Mode ist tragbar und zu einem moderaten Preis zu haben. Abwechslungsreiches und Kombinierbares wird von den Käuferinnen geschätzt. Im kleinen, feinen Modeladen sind auch Komplettangebote zu haben – inklusive Schuhe, Taschen und anderer Accessoires.

Mit der Modenschau eröffnete Katrin Steinsiek-Krause in ihrem Geschäft eine erweiterte Kauffläche von zirka 35 Quadratmetern. Zusätzlicher italienischer Chic lockt dort die Kundinnen. Nun steht auch eine kleine Auswahl an italienischen und spanischen Schuhen bereit, schließlich gehören Schuhe bekanntlich in jeder Saison zu den erklärten Lieblingen der Damenwelt.

Und Frauen, die meinen, ihre Figur noch nicht wie gewünscht sommerfit vorzeigen zu können, kaschieren mit der modernen sogenannten Shapewear bequem und diskret Fettpölsterchen. Frauen sind keine Bedarfskäufer. Sie kaufen aus Lust. Dafür muss das Ambiente stimmen. Sie müssen sich wohlfühlen, wenn sie sich von Kopf bis Fuß gut anziehen.

Von Gudrun Ott

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Teltow-Fläming In Luckenwalde sind Fundsachen versteigert worden - Fahrräder, Fernseher und Reifen unterm Hammer

In Luckenwalde sind am Mittwochnachmittag Fundsachen versteigert worden. Darunter hauptsächlich Fahrräder. Für viele ist die Versteigerung eine gute Gelegenheit, ein Schnäppchen zu machen und an ein günstiges und gute Fahrrad zu kommen.

02.04.2014
Teltow-Fläming In den Jüterbogs Kitas üben die Jüngsten verschiedene Handwerksberufe - Hobeln und Hämmern mit Erwachsenen-Werkzeug

In Jüterbogs Kitas arbeiten plötzlich ganz viele Tischler oder Fliesenleger. Aber nicht, weil in den Kindergärten umgebaut werden. Die Kinder können die Bauberufe mal Ausprobieren. Das Projekt der Kreishandwerkerschaft Teltow-Fläming kommt an. Für den Verband ist aber nicht nur wichtig, dass die Kinder Spaß haben.

02.04.2014
Teltow-Fläming Autor Clemens Meyer liest in Luckenwalde aus seinem Roman „Im Stein“ - Der Spezialist für Abgründe und Extreme

Der Schriftsteller Clemens Meyer schreibt über Prostituierte, prügelnde Jugendliche und andere extreme Gestalten. Am Donnerstag liest er aus seinem viel gelobten Roman "Im Stein". Die MAZ verlost zwei mal zwei Tickets für die Lesung in der Bibliothek.

02.04.2014
Anzeige