Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wenn der Mops um die Wette rennt
Lokales Teltow-Fläming Wenn der Mops um die Wette rennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 27.09.2015
Der Mops kommt hechelnd ins Ziel. Quelle: Silvana Gericke
Anzeige
Ludwigsfelde

Wenn der Mops rennt, hechelt er und streckt dabei seine Zunge raus. Ja, das sieht lustig aus. Dementsprechend viele lustige Hunde gab es am Sonntag beim zweiten Mops-Rennen in Ludwigsfelde zu sehen.

Letztes Jahr hatte der Supermarkt Edeka Specht zu dem Rennen aufgerufen. Es wurde ein riesiger Erfolg. In Ludwigsfelde sind 32 Möpse gemeldet, über die Hälfte waren beim Rennen dabei, dass Attila Weidemann, Wetterfrosch beim RBB, moderiert wurde. Und auch dieses Jahr war das Rennen mit den drolligen Hunden wieder gut besucht.

Rund um die Rennstrecke postierten sich die Besucher mit ihren Smartphones um den Tieren beim Rennen und Hecheln zuzuschauen. Das Rennen vom letzten Jahr ist mit einem Film auf Youtube verewigt worden. Von der aktuellen Ausgabe gibt es noch keinen Film. Vielleicht wird daran schon gearbeitet.

Hier der Film vom letzten Rennen:

Von MAZonline

Teltow-Fläming Abfallentsorgung in der Region Dahmeland-Fläming - Die Unverzichtbaren

Der Südbrandenburgische Abfallzweckverband (SBAZV) organisiert die Müllabfuhr in der gesamten Region Dahmeland-Fläming. Einer der erfahrensten Kollegen: der 61-jährige Hans-Joachim Harm. Die MAZ hat ihn auf einer Tour durch Ludwigsfelde begleitet.

30.09.2015
Teltow-Fläming Weitere Flüchtlingsheime in Jüterbog - Quellenhof bezogen, AOK-Haus im Gespräch

Das Asylbewerberheim im Waldauer Weg ist seit September 2014 belegt. Der Quellenhof wurde seit Frühjahr für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge vorbereitet. Mittwoch trafen die ersten ein. Gleichzeitig wird in der Altstadt offenbar demnächst ein drittes Heim umgestaltet.

29.09.2015

Steffi Hitze ist 2012 in Trebbin (Teltow-Fläming) Opfer eines Überfalls geworden. Seitdem kann sie nicht mehr arbeiten. Dieser Text erzählt davon, wie sie seit drei Jahren um eine Entschädigung kämpft und mit welchen bürokratischen Hürden Verbrechensopfer wie Steffi Hitze immer wieder zu kämpfen haben.

26.09.2015
Anzeige