Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mordfall Elias: Kleingarten als Ort der Trauer
Lokales Teltow-Fläming Mordfall Elias: Kleingarten als Ort der Trauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 11.04.2016
Der Erinnerungsgarten in der Luckenwalder Kleingartenanlage „Eckbusch“. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Luckenwalde

Während in den Mordfällen Elias und Mohamed immer mehr schreckliche Details über den Mörder ans Licht kommen, wird der Ort des Gedenkens in Luckenwalde langsam grün. Die Kleingartenparzelle im Luckenwalder „Eckbusch“, in der die Leiche des ermordeten Elias (6) aus Potsdam gefunden wurde, ist zu einem Erinnerungsgarten und Mahnmal umgestaltet worden, zu einem Mahnmal für die grausamen Schicksale, die die Kinder erleiden müssen.

Im vergangenen Jahr hatte der städtische Bauhof die Fläche beräumt. Feuerwehrleute, Kleingärtner und Mitarbeiter des Bauhofes halfen mit, Bäume und Hecken zu pflanzen. 30 Freiwillige packten auf dem 353 Quadratmeter großen Gelände mit an. Die Ligusterhecken, die gepflanzt wurden, sollen nicht nur für Ruhe und Abgeschiedenheit sorgen, sondern auch etwas Distanz zu den Nachbargärten schaffen.

Die Kleingärtner der Anlage haben sich bereit erklärt, den Erinnerungsgarten zu pflegen. Die vielen Plüschtiere und Kerzen zeigen die große Anteilnahme der Luckenwalder an diesem grauenhaften Verbrechen.

Im März hatte die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes erhoben gegen den mutmaßlichen Mörder Silvio S. aus Kaltenborn. Der Prozessbeginn steht noch nicht fest. Aber das Potsdamer Landgericht hat angekündigt, noch in diesem Monat darüber zu entscheiden.

Von Margrit Hahn

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 11. April - Zwei Sattelzüge gestohlen

In Ludwigsfelde sind am Wochenende zwei Sattelzüge von einem Betriebsgelände gestohlen worden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 350 000 Euro. Beide Fahrzeuge konnten im Raum Danzig geortet werden, deswegen veranlasste die Polizei ein Amtshilfeersuchen an die Kollegen in Polen.

11.04.2016

Zu einem Frühlingskonzert hat der Kulturverein Rangsdorf am Sonntagnachmittag ins Gutshaus „Salve“ in Groß Machnow eingeladen. Verschiedene Chöre trafen sich, um gemeinsam zu singen. Unter anderem waren der Gemischte Chor Rangsdorf, der Neuapostolische Chor Rangsdorf und der Groß Machnower Chor „Frohsinn“ mit dabei.

11.04.2016

Er war der Polizei schon wohl bekannt, nun sitzt er im Gefängnis: Gegen einen 21 Jahre alten Mann ist Haftbefehl erlassen worden. Er hatte am Sonnabend in Luckenwalde (Teltow-Fläming) einen 25-Jährigen niedergestochen und dabei schwer verletzt.

11.04.2016
Anzeige