Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Müllauto darf falsch in die Einbahnstraße
Lokales Teltow-Fläming Müllauto darf falsch in die Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 02.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Rangsdorf

Wenn ein Müllauto in falscher Richtung durch die Einbahnstraße fährt, ist das kein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Darauf weist Lutz Pätzold, der Verbandsvorsteher des regionalen Abfallzweckverbands SBAZV hin.

Hintergrund ist eine Beschwerde des Rangsdorfer Gemeindevertreters Ralf von der Bank (Freie Wähler/ Allianz für Rangsdorf). Dieser hatte sich über einen Müllautofahrer beschwert, der in der vorigen Woche während seiner Tour rückwärts entgegen der Einbahnstraße durch den Tannenweg in Rangsdorf gefahren sei. Da es wegen des fehlenden Gehwegs und parkender Autos immer wieder zu gefährlichen Situationen mit Schulkindern komme, drohte von der Bank sogar mit einer Strafanzeige. Diese dürfte jedoch im Sande verlaufen, ist man sich beim SBAZV sicher. Laut Straßenverkehrsordnung haben Müllautos Sonderrechte. Sie dürfen auf jeder Straßenseite fahren und halten, wenn es erforderlich ist. „Ich habe die Sache dennoch zum Anlass genommen, unsere Mitarbeiter darauf hinzuweisen, das nur zu machen, wenn es unbedingt nötig ist“, sagte Lutz Pätzold der MAZ. Sie sollen künftig auf Abkürzungen entgegen der Einbahnstraße weitgehend verzichten.

Dennoch sieht der SBAZV-Chef auch eine Verantwortung der Bürger und Gemeinden, für einen reibungslosen Abtransport der Mülltonnen zu sorgen. Parkende Autos und Straßen, die auf Wunsch der Bürger immer schmaler und damit preisgünstiger gebaut werden, erschweren die Arbeit der Müllwerker. Immer häufiger komme es vor, dass in einigen Wohngebieten Sammelplätze für Mülltonnen eingerichtet werden, weil die Straßen so eng sind. „Das ist leider alles andere als kundenfreundlich“, bedauert Pätzold.

Von Christian Zielke

Teltow-Fläming Grundschule in Blönsdorf - Lautes Musizieren erlaubt

Klanghölzer, Becken und Xylofon – nahezu alles, was im Musikunterricht Spaß macht, blieb wegen des starken Rückhalls im Musikraum der Thomas-Müntzer-Grundschule in Blönsdorf meist in der Kiste. Dank neuer Schallschutzplatten können die Schüler nun wieder zu den Instrumenten greifen und musizieren, ohne dass ihnen die Ohren abfallen.

05.03.2016

Zum 800-jährigen Stadtgeburtstag von Luckenwalde in diesem Jahr hat sich die Arbeitsgruppe Grün etwas Besonders ausgedacht: Sie will die Stadt mit vielen Blumen schöner machen. Dafür werden in den kommenden Tagen mit der Pelikanpost 12 000 Tütchen mit Sonnenblumensamen an die Haushalte verteilt.

05.03.2016

Dem Logistik-Riesen Kühne und Nagel wurde seine bisherige Fläche direkt am Berliner Autobahn-Südring zu klein. Er verlegt seinen derzeitigen Hauptsitz Berlin-Brandenburg aus dem Ludwigsfelder Birkengrund von der eigens benannten Alfred-Kühne-Straße ins benachbarte Großbeeren. Dort wird zurzeit der neue regionale Firmensitz für Berlin-Brandenburg gebaut.

05.03.2016
Anzeige