Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Munitionssuche auf dem Industriegelände Eichspitze

Ludwigsfelde Munitionssuche auf dem Industriegelände Eichspitze

Industrie 4.0 – im Herbst beginnt auf dem künftigen Areal des vierten Ludwigsfelder Industriegebiets die Beräumung von Kampfmitteln. Im Herbst soll Baustart für das Großprojekt Eichspitze sein. Parallel dazu wird ein bisheriger Schleichweg, der sogenannte Schwarze Weg, zur Erschließungsstraße ausgebaut.

Voriger Artikel
Brückenfest wieder im Aktivpark
Nächster Artikel
Stadt sucht Profi-Betreiber für Restaurant „Ludwig“

Blick von der B101-Nordanbindung Industriepark Ludwigsfelde über die Gleise der Anhalter Bahn auf das Areal des künftigen Industrieparks Eichspitze

Quelle: Jutta Abromeit

Ludwigsfelde. Mehr als 400 Kampfmittel-Verdachtspunkte gibt es auf dem Gelände des künftigen Industrieparks Eichspitze in Ludwigsfelde. Das sagte Armin Jordan von der Firma Infrastruktur- und Projektentwicklungsgesellschaft (IPG). Diese Firma entwickelt das neue Industriegebiet zwischen Anhalter Bahn und B101 im Auftrag der Stadt Ludwigsfelde. Bisher größtes IPG-Projekt ist das Güterverkehrszentrum Großbeeren, dessen Flächen und Erweiterungen wie berichtet inzwischen komplett vermarktet sind.

Bis Ende Juli hatte im Rathaus Ludwigsfelde der Entwurf des Bebauungsplans An der Eichspitze Nord ausgelegen, um Bürger und Träger öffentlicher Belange an der Planung zu beteiligen. Im Herbst beginnt auf dem Eichspitzen-Areal dann die Beräumung von Kampfmitteln, das soll der Baustart für dieses Großprojekt werden, so Jordan. Parallel dazu erfolge die Planung zum Ausbau des Schwarzen Weges zu einer künftigen Anforderungen gewachsenen Erschließungsstraße, sagt der Manager. Dieser Schwarze Weg verläuft parallel zur B 101 und ist seit Jahren asphaltiert; Fahrschüler nutzen ihn als Übungsstrecke und Truckfahrer im Fernverkehr übernachten dort mangels eines Autohofs in Ludwigsfelde. Und Jordan erklärt: „Im Zug des grundhaften Straßenausbaus erfolgt 2018 die Verlegung der notwendigen Medien Wasser, Abwasser, Gas und Strom.“ Wie berichtet hatten die Stadtwerke Ludwigsfelde im Juni ohne Sperrung des viel befahrenen Autobahn-Südrings ein 30 Zentimeter starkes Stahlschutzrohr für eine neue Gasleitung unter dem Straßenbett hindurch gezogen. Damit werden einerseits die Gasnetze Ludwigsfelde und Genshagen direkt verbunden, andererseits wird die Gasversorgung für das künftige Industriegebiet Eichspitze mit seinen insgesamt 43 Hektar Fläche vorbereitet.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg