Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mutmaßlicher Edeka-Räuber untergetaucht
Lokales Teltow-Fläming Mutmaßlicher Edeka-Räuber untergetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 19.07.2016
Am 19. November wurde der Edeka-Markt in Ludwigsfelde überfallen. Quelle: Abromeit
Anzeige
Zossen

Einer der beiden mutmaßlichen Täter des Edeka-Raubs in Ludwigsfelde vom 19. November vergangenen Jahres ist auf der Flucht.

Joel-Finn A. sollte am Dienstag vor dem Amtsgericht Zossen als Zeuge gegen Jan K. aussagen, doch er erschien – wie schon in der ersten Verhandlung am 6. Juli – nicht. Der Termin zur Verhandlung vor dem Schöffengericht wurde kurzfristig aufgehoben.

Wie Richterin Ulrike Severin mitteilte, wird A. nun von der Berliner Staatsanwaltschaft per Haftbefehl gesucht. Er war zuletzt bei seinem Vater in Berlin gemeldet. Weil er einen festen Wohnsitz vorweisen konnte, sei er aus der Untersuchungshaft entlassen worden. „Sobald er gefasst ist, setzen wir einen neuen Verhandlungstermin an“, sagte Ulrike Severin.

Mehrere Ermittlungsverfahren

Gegen A. laufen noch mehrere Ermittlungsverfahren in Berlin. In Ludwigsfelde soll er am 19. November 2015 eine Kassiererin des Edeka-Marktes mit Pfefferspray bedroht und 1600 Euro aus der Kasse entnommen haben.

Seinen mutmaßlichen Komplizen Jan K. hatte er in den Vernehmungen bei der Polizei schwer belastet. Dieser soll bei dem Raub vor der Tür Schmiere gestanden haben. K. selbst, der ebenfalls wegen Raubes angeklagt ist, sagte in der ersten Verhandlung, er habe von den räuberischen Absichten nichts gewusst.

Von Christian Zielke

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 19. Juli - Ford Fiesta in Flammen

Mit einem Motorbrand blieb ein Ford Fiesta am Montagabend zwischen Jüterbog und Markendorf liegen. Die Flammen schlugen aus dem Motorraum. Die Fahrerin konnte sich aus dem brennenden Auto retten. Feuerwehrkräfte aus Jüterbog konnten die Flammen rasch mit Schaum löschen.

19.07.2016
Teltow-Fläming Verfallenes Rittergut in Kleinbeeren - Renaissance-Ruine wird zu Nobelwohnanlage

In Kleinbeeren (Teltow-Fläming) erwachen Reste der Rittergut-Ruine zu neuem Leben. Stararchitekt Hubertus Eilers lässt den alten Herrensitz derer von Beeren im Auftrag einer Investorengruppe zur Nobelwohnanlage umbauen. Damit ist einer der wenigen Renaissance-Bauten Brandenburgs gerettet. Eilers nennt den Bau „eine Gratwanderung zwischen Wunsch und Wirklichkeit“.

20.07.2016

Über 2000 Mitglieder zählen die Alters- und Ehrenabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Auch wenn diese nicht mehr aktiv an Einsätzen teilnehmen dürfen, sind sie ein wichtiges Standbein der Feuerwehren.

19.07.2016
Anzeige