Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Nach Unfalltod: Freunde sammeln Spenden

Großbeeren Nach Unfalltod: Freunde sammeln Spenden

Nach dem Tod einer 16-jährigen Mopedfahrerin zwischen Großbeeren und Diedersdorf (Teltow-Fläming) am vergangenen Wochenende sitzt der Schock bei den „Motofreaks“ noch immer tief. Eric Krause war bei dem Unfall dabei. „Es läuft immer der gleiche Film ab“, sagt er. Freunde sammeln nun Spenden für die Familie.

Voriger Artikel
Ludwigsfelde: Flucht nach Spiegelklatscher
Nächster Artikel
Bewerbungssimulation für 1000 Schüler

Am Unfallort erinnern Blumen und Kerzen an die Tote.

Quelle: Krischan Orth

Großbeeren. Am vergangenen Sonntag ist auf der Landstraße zwischen Großbeeren und Diedersdorf eine 16-jährige Mopedfahrerin bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Eine Motorradgruppe war auf dem Rückweg ihrer jährlichen Ausfahrt. Als die Gruppe abbremsen musste, geriet Sarah auf die Gegenfahrbahn und rutschte in den Gegenverkehr. Sie starb noch am Unfallort.

Eric Krause

Eric Krause

Quelle: Krischan Orth

Der Schock sitzt tief, sagt Eric Krause. Er gehört zu den „Motofreaks“, wie sich die Gruppe nennt. Krause war unmittelbarer Zeuge des Unfalls und fuhr kurz hinter der Verunglückten. Der 22-jährige Maschinenbaustudent wirkt gefasst. Aber wenn der Alltag kurz zum Stillstand kommt, in den Pausen etwa, kommt alles wieder hoch. Vor der Gruppe bog ein Autofahrer ab, die Bremslichter der Motorräder leuchteten. Auch er ging verhältnismäßig hart in die Eisen. Dann geht er noch mal alles durch, jedes Detail. Was wäre wenn. „Es läuft immer der gleiche Film ab“, sagt er. Die Gruppe achtet auf Sicherheit, sagt er. Vor der Fahrt gab es entsprechende Anweisungen. Eigentlich war man schon auf der Rückfahrt.

Krause steht in engem Kontakt zur Familie

Krause weiß, dass diese Ausfahrten gefährlich sind, er möchte ein Umdenken erreichen zu mehr Sicherheit. Später hatte die Gruppe dann die Idee einer Spendenaktion für die Familie der Verstorbenen. Krause koordiniert die Spenden, die bereits eingegangen sind. Er steht in engem Kontakt zu der Familie, die hinter der Aktion steht. Direkt über die Facebookseite kann man für die betroffene Familie spenden. Ein Spenden-Live-Ticker wird jeden Abend aktualisiert. Derzeit belaufen sich die Spenden auf rund 1100 Euro. Auch direkt über eine E-Mail-Adresse kann gespendet werden. Krause verstecke sich nicht hinter der Arbeit, sagt er selbst, aber: „Das ist meine Art das ganze zu verarbeiten.“

Die direkte Adresse zum Paypal-Spendenkonto lautet: Spendenkonto.Sarahpioch@gmail.com

Von Krischan Orth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg