Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Nach Wolfsrissen – Tierpark bekommt neuen Zaun
Lokales Teltow-Fläming Nach Wolfsrissen – Tierpark bekommt neuen Zaun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 04.03.2017
Symbolbild  Quelle: Annika Löffler
Anzeige
Baruth

 Nach zwei Wolfsübergriffen im Wildpark Johannismühle in Baruth haben die Arbeiten an einem neuen Außenzaun begonnen. Dieser ist stabiler als der alte Zaun, der rund 20 Jahre alt war, wie Wildparkgeschäftsführer Julian Dorsch am Samstag sagte. Beim Land sei zudem eine Förderung beantragt worden für eine Elektro-Sicherung, eine Entscheidung stehe noch aus.

Mehr zum Thema:

Wolf soll Hirsch im Wildpark gerissen haben

 – Wölfe töten weiteren Hirsch im Wildpark

 – Wildpark: Streit um Wolfszaun eskaliert

Um die Errichtung eines Zauns hatte es zwischen dem Geschäftsführer und dem Landwirtschaftsministeriums gegeben. Im Kern ging es um einen Förderantrag für den Zaun.

Im Januar hatten Wölfe zwei Hirschkühe getötet. Der Wildpark liegt mitten in einem Wolfsrevier, wie Dorsch erläuterte. Weil auch der Tierpark selbst Wölfe in Gehegen halte, könnte es zu Konkurrenzkämpfen kommen.

Dieser Damhirsch ist im Tierpark von einem Wolf gerissen worden. Quelle: dpa

In Brandenburg und Sachsen sind die größten Wolfsvorkommen in Deutschland nachgewiesen. Das Tier war einst in Deutschland ausgestorben und steht heute unter Artenschutz.

Von MAzonline, dpa

Teltow-Fläming MAZ-Serie: „In der neuen Heimat“ - Verloren in Deutschland

Ein Jahr lang hat MAZ-Autorin Anja Meyer die syrische Familie Yassin begleitet, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Ludwigsfelde wohnt. Sie hat beobachtet, wie sich das Leben der Familie veränderte, sie wollte Integration beschreiben und wurde selbst integriert. Eine persönliche Bilanz.

04.03.2017

Gerne würde Wolfgang Gliese Holztafeln mit Informationen über die heimische Pflanzen- und Tierwelt anfertigen, damit sie zwischen Schöneiche und Kallinchen am Europäischen Fernwanderweg E 10 aufgestellt werden können. Dieses im Zossener Tourismusausschuss vorgetragene Anliegen stößt bei Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) auf Ablehnung.

04.03.2017

Die Polizei gibt bei Informationsabenden Tipps zur Sicherheit rund ums Haus. Leitern anschließen und Briefkästen leeren, waren einige Ratschläge, wie man sich vor Einbrechern schützen kann. Zudem wurden Sicherheitstechniken vorgestellt und erläutert.

04.03.2017
Anzeige