Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Netzwerk Gesunde Kinder startet in Jüterbog
Lokales Teltow-Fläming Netzwerk Gesunde Kinder startet in Jüterbog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.09.2017
Die bunten Bälle in der Krabbelecke nutzte bei der Eröffnung noch niemand, umso mehr aber die Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

„Was tun, wenn das Kind fiebert, unruhig ist, vielleicht nicht ausreichend trinkt oder später laufen lernt, als das gleichaltrige Kind aus der Nachbarschaft? Eltern, die unsicher sind, die Entwicklung ihres Kindes zu beurteilen, zur Seite zu stehen, ist der Grundgedanke der inzwischen vielerorts agierenden Netzwerke Gesunde Kinder. Seit 2009 gibt es das Netzwerke auch im Landkreis Teltow-Fläming. Mit einem Tag der offenen Tür öffnet am kommenden Dienstag eine Begegnungsstelle in Jüterbog ihre Türen. Netzwerkpartner, Vertreter der Fachämter, sowie Stadt- und Kreistagsabgeordnete nahmen bereits am Mittwoch die Räumlichkeiten in der Zinnaer Straße 11 in Augenschein.

Kursangebote inzwischen verfünffacht

Für Netzwerkkoordinatorin Annika Seiler verbindet sich mit dem neuen Angebot die Hoffnung, das Nord-Südgefälle innerhalb der Beratungsangebote harmonisieren zu können. Denn der Zuspruch von Familien, die nahe der vor acht Jahren eröffneten Begegnungsstätte in Ludwigsfelde leben, ist deutlich größer als das Interesse aus dem Süden des Landkreises. 800 Familien mit 900 Kindern wurden bislang durch die 80 ehrenamtlich tätigen Paten betreut. Von anfänglich zehn Kursangeboten der Elternakademie hat sich deren Zahl inzwischen verfünffacht. 1 600 Mütter und Väter, aber Großeltern und andere, in die Kinderbetreuung involvierte Personen haben bereits daran teilgenommen und sind ein deutliches Signal dafür, wie groß der Bedarf ist.

Vielseitige Angebote für Eltern

Angedacht ist, dass die Kurse künftig auch in Jüterbog stattfinden. Begonnen werden soll mit einem Kochkurs zum Thema gesunde, familiengerechte Ernährung, mit Schulungen in Erster Hilfe und weiteren Gesundheitsfragen und zum Erziehungsthema des Grenzen setzens. Krabbelgruppe, eine regelmäßige Frühstücksrunde für Schwangere und ein Bewegungsangebot für die Zwei- bis Dreijährigen werden das Startangebot ergänzen.

„Perspektivisch träumen wir von einer regelmäßigen Väter-Kinder-Gruppe, einem Treff für Zwillingseltern, die ja meist viel spezifischere Fragen haben, einem Familiencafé und Vorlesenachmittagen“ blickt Annika Seiler schon mal auf das voraus, was man sich für das kommende Jahr vorgenommen hat.

Für alle Rat- oder Gemeinschaftsuchenden ist die Begegnungsstätte dienstags von 13 bis 17 Uhr, sowie donnerstags zwischen neun und 12 Uhr geöffnet. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail. Alle Angaben hierzu finden sich im Internet unter www.gesundekinder-tf.de.

Hut ab für die Paten

„Hut ab“ zeigte sich Landrätin Kornelia Wehlan (DieLinke) nach Seilers Eröffnungsansprache beeindruckt. Aus ihrer Sicht schafft das Netzwerk wichtige Anknüpfungspunkte, die Verwaltung und Politik sonst nicht hätten. „Ihre ehrenamtliche Tätigkeit ist Basis für sozialen Frieden“, so Wehlan. Auf der Suche nach Menschen, die sich für die Arbeit als Pate interessieren, ist man im Netzwerk immer. Ende Januar wird es die nächste Schulungsrunde geben.

Tag der offenen Tür, 19.9., 10 – 17 Uhr, Zinnaer Straße 11

Von Uwe Klemens

Mit einer neugegründeten Regionalgruppe des Deutschen Vereins für Gesundheitspflege wollen Luckenwalder Adventisten die gesunde Lebensweise in Teltow-Fläming fördern. Ihr langfristiges Ziel ist die Gründung eines Gesundheitsclubs, für den sie einen Raum in Jüterbog suchen. Am Montag laden sie zu ihrer ersten Vortragsveranstaltung mit einem Berliner Arzt.

17.09.2017

Das alte Feuerwehrgerätehaus in Ruhlsdorf muss den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Weil die Löschgruppe ein größeres Feuerwehrfahrzeug unterstellen soll, muss es aus- und bei dieser Gelegenheit auch umgebaut werden, damit die Mitglieder der Löschgruppe gute Aufenthaltsbedingungen genießen können. Dafür gab der Hauptausschuss jetzt Gelder frei.

14.09.2017

Nachdem sich die Stadt Jüterbog mit der Hoffbauer-Stiftung über die Finanzierung der Ausstattung der neuen Kita-Räume einigen konnte, laufen nun die Absprachen zum Umzug der evangelischen Kita in das neue Domizil. Die Stadt nennt den 1. Dezember als Umzugstermin und der Träger verspricht, dass es trotz des Umzugs keine Schließzeit geben wird.

14.09.2017
Anzeige