Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Neue Brücke in Hohenseefeld
Lokales Teltow-Fläming Neue Brücke in Hohenseefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 30.03.2016
Über den Hohenseefelder Graben führt derzeit kein Weg. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Hohenseefeld

Für die abgerissene Schäferbrücke in Hohenseefeld soll es Ersatz geben. Seit das Bauwerk im vergangenen Jahr wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste, sind die Wege zwischen den Ortsteilen Hohen- und Niederseefeld bedeutend länger geworden. „Vor allem für Ältere, die nicht so gut zu Fuß sind, ist der Bau einer neuen Brücke wichtig“, sagt Ortsvorsteherin Sandra Klimaschewski gegenüber der MAZ. Denn als Alternative zum Nachbarschaftsplausch oder zum Besuch des jährlichen Oster- und Herbstfeuers bleibt nur der lange Umweg über die B102 oder über den Agrarweg am Klärwerk.

Bürger fordern eine neue Brücke

Auf der jüngsten Bürgerversammlung unterstrichen die Einwohner noch einmal die Notwendigkeit eines Neubaus. Dem gezeigten Bürgerwillen schlossen sich Mitte März auch die Gemeindevertreter mehrheitlich an und bewilligten 10 000 Euro aus dem laufenden Haushalt für einen Brückenneubau. Ausschlaggebend für den Beschluss war auch die Tatsache, dass der von der Dorfjugend genutzte Beachvolleyballplatz nur über die Brücke erreichbar ist.

Planung für Radler- und Fußgängerbrücke

Um im Kostenrahmen zu bleiben, wird die Überbrückung des Hohenseefelder Grabens als reine Fußgänger- und Radlerbrücke ausgebaut. Die Planungen hierzu haben bereits begonnen.

„Wir hoffen, dass bis zum Besuch der Gutachterkommission für den Europäischen Dorfwettbewerb alles fertig ist“, sagt Klimaschewski. Wann genau das sein wird, steht allerdings noch nicht fest. Ein Schlagbaum auf der Mitte der Brücke könnte dann die einstige Grenze zwischen Sachsen und Preußen symbolisieren.

Von Uwe Klemens

Lange Wartezeiten beim Allgemeinarzt sollen in Blankenfelde bald der Vergangenheit angehören. Wenn das Gesundheitszentrum Ende des Jahres umgebaut ist, werden auch die Sprechzeiten ausgedehnt. Geschäftsführer Matthias Deters hat noch größere Pläne, wie er die Patienten zufrieden stellen möchte.

30.03.2016

Mehr als 300 Luckenwalder haben sich an der MAZ-Umfrage zu ihrer Heimatstadt beteiligt. Während das Votum zum Freibad Elsthal eindeutig ist, halten sich Befürworter und Gegner des geplanten Kreisverkehrs die Waage.

30.03.2016

Die Welt ist ihm nicht genug: Oliver Modisch erschafft als Komponist, Musik-Produzent, Zeichner und Schriftsteller ein ganz eigenes Universum. Im „Anshá-Epos“ bringt er sie in Wort und Bild zu Papier. Mitgefühl und Fürsorge sind dort seine zentralen Themen. Auch mit seiner Musik schafft er verträumte und harmonische Werke. Zeichnungen von ihm werden jetzt ausgestellt.

30.03.2016
Anzeige