Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neue Fahrzeuge für DRK-Einrichtungen

Unterstützung von der „Aktion Mensch“ Neue Fahrzeuge für DRK-Einrichtungen

Zwei Einrichtungen des Roten Kreuzes erhielten neue Fahrzeuge, die von der „Aktion Mensch“ gefördert wurden. So kann ein VW Caddy die Mobilität für behinderte Menschen aus der Trebbiner Wohnstätte „Vis-a-vis“ gewährleisten, und ein VW Polo hilft dabei, die Klienten des Ambulant Betreuten Wohnens in Luckenwalde bei Erledigungen zu begleiten.

Voriger Artikel
Bronzezeitliche Siedlung gefunden
Nächster Artikel
Kleine Pause von der Krise

DRK-Fahrdienstleiter Lutz Löffler überreicht den Schlüssel des neuen Autos von der „Aktion Mensch“ an Kerstin Hartwig (r.) und ihre Stellvertreterin Iris Fangradt von der Trebbiner Wohnstätte „Vis-a-vis“.

Quelle: DRK

Luckenwalde/Trebbin. „Damit ist die Mobilität für unsere Bewohner gewährleistet“, freute sich Kerstin Hartwig, als sie die Autoschlüssel eines nagelneuen VW Caddy in Händen hielt. Da hatte die Leiterin der Trebbiner DRK-Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen „Vis-a-vis“ gerade die Schlüssel vom Fahrdienstleiter des DRK-Kreisverbands Lutz Löffler entgegengenommen.

Gefördert wurde das Auto von der „Aktion Mensch“. In der Wohnstätte „Vis-a-vis“ wohnen erwachsene Menschen mit geistiger und körperlich schwerer Mehrfachbehinderung. Mit dem neuen Kleintransporter können bis zu fünf Personen gemeinsam zum Einkaufen fahren, Arzttermine wahrnehmen oder Ausflüge unternehmen. Der Kofferraum ist groß genug, um klappbare Rollstühle einzuladen und festzuzurren. Somit ist auch mal ein gemeinsamer Urlaub möglich.

„Das erleichtert uns, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“, sagte Kerstin Hartwig. Dabei spiele die eigene Mobilität eine bedeutende Rolle. „Da die meisten der Bewohner gehunfähig angewiesen sind, bedeutet das neue Fahrzeug einen Schritt in Richtung Flexibilität und Selbstständigkeit“, sagte die Einrichtungsleiterin. Das bisherige Auto war schon zwölf Jahre alt.

Auch das „Ambulant Betreute Wohnen“ in Luckenwalde hat ein neues Fahrzeug bekommen, das von der „Aktion Mensch“ gefördert wurde. Die Einrichtung des DRK ist ein mobiles Unterstützungsangebot für erwachsene Menschen mit einer geistigen, psychischen oder körperlichen Einschränkung. Ebenso unterstützt werden Menschen mit sinnesbezogenen Behinderungen, die zwar in der eigenen Häuslichkeit leben, sich jedoch nicht selbst versorgen können.

Der neue VW Polo erleichtert es den Mitarbeitern, die derzeit bis zu 110 Klienten im Landkreis Teltow-Fläming zeitnah und flexibel im Alltag zu begleiten und ihren besonderen Bedürfnissen gerecht zu werden. So werden sie beim Einkaufen unterstützt sowie zur Bank, zu notwendigen Arztterminen oder zu Therapien begleitet. Oder ihnen eine Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen ermöglicht.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg