Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Flämingkönigin gekürt

Fläming Frühlingsfest Neue Flämingkönigin gekürt

Beim Fläming Frühlingsfest am Sonntag in Luckenwalde wurde die neue Flämingkönigin Carolin Gedlich offiziell gekrönt. Sie repräsentiert jetzt die Region. Dabei soll ihr künftig eine Fläming-Hauptstadt helfen, die jedes Jahr gekürt wird. Die Hauptstadt für dieses Jahr steht schon fest.

Voriger Artikel
150 Sänger im Luckenwalder Stadttheater
Nächster Artikel
Jugendclub Mellensee renoviert

Nach ihrer Krönung – Carolin Gedlich ist die neue Fläming-Königin. Quelle: Butsch

Luckenwalde. Bei Hagel und Sonnenschein drängten sich gestern die Besucher des Frühlingsfestes auf dem Luckenwalder Boulevard. Der Stadtmarketingverein hatte wieder allerhand auf die Beine gestellt und die Menschen wandelten, warm eingepackt, zwischen Blumenhändlern, Maibowle-Verkostung, landwirtschaftlicher Technikschau, Informationsständen des Bauernverbandes, Bratwurstgrill, Spargelspezialitäten und vielem mehr von Stand zu Stand.

Punkt 14 Uhr riss der Himmel wieder einmal auf und die Sonne beleuchtete strahlend den Höhepunkt des Festes – die Luckenwalderin Carolin Gedlich wurde feierlich und unter großer Anteilnahme der Festbesucher zur neuen Fläming-Königin gekrönt. Die Krone setzte ihr der Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, Wolfgang Blasig (SPD), auf, die Mitglieder des Heimatvereins Fläming-Freunde aus Jüterbog umrahmten die Zeremonie mit Liedern und Tänzen, Gratulationen gab es jede Menge, so auch von Kornelia Wehlan (Linke), der Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming.

Die Flämingkönigin mit ihrer Krone

Die Flämingkönigin mit ihrer Krone.

Quelle: Butsch

Frühlingsfest und Krönung boten dem Tourismusverband Fläming den passenden Rahmen, sein neues Veranstaltungskonzept mit dem Titel „Hauptstadt des Fläming“ vorzustellen. Präsentiert wurde es im Luckenwalder Kreishaus von Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming, von den Landräten Wolfgang Blasig, Kornelia Wehlan und Steffen Burchardt (Jerichower Land) sowie von der bis dahin amtierenden Fläming-Königin Eva von Holly und ihrer Nachfolgerin Carolin Gedlich. „Im Zuge der Neuausrichtung des Tourismusverbandes und der Entwicklung eines schlüssigen Marketingkonzeptes für die Reiseregion Fläming“, so Daniel Sebastian Menzel, „wurde die Idee geboren, alljährlich eine ‚Hauptstadt des Fläming’ zu küren.“ Diese Stadt oder Gemeinde sei dann für ein Jahr Botschafter und Aushängeschild der ganzen Region. „Mehr noch“, erklärte Menzel, „die jeweilige ‚Hauptstadt‘ wird das ganze Jahr über mit ihren Angeboten und Veranstaltungen wesentlicher Bestandteil des Marketings der Reiseregion Fläming sein.“ Im Verband sei man sich sicher, dass mit dem Hauptstadtprojekt „ein neuer touristischer Leuchtturm in Brandenburg entstehen kann.“

Beim Frühlingsfest

Beim Frühlingsfest

Quelle: Butsch

Was lag näher, als für den raschen Praxistest des Projektes die Stadt auszuwählen, in der es in diesem Jahr durchgehend die 800-Jahr-Feierlichkeiten mit vielen Veranstaltungen gibt, und aus der zudem die neue Fläming-Königin kommt. Luckenwalde hatte angeboten, in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband die Umsetzung des Hauptstadtprojektes zu proben, ohne offiziell den Titel zu tragen. Die teils hochkarätigen Festveranstaltungen würden gut zum Konzept passen, sagte Menzel. Der Tourismusverband unterstütze derzeit die Stadt bei den Festveranstaltungen. „Wir wollen herausfinden, was solch einer Hauptstadt wichtig ist, und erwarten Hinweise, wie einer Stadt durch unser Projekt tatsächlich im Bereich Marketing geholfen werden kann“, sagte der Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

Von Matthias Butsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg