Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Neue Postleitzahl, neue Straßennamen
Lokales Teltow-Fläming Neue Postleitzahl, neue Straßennamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.01.2018
Mario Henicke montiert neue Straßenschilder. Quelle: Foto: Abromeit
Anzeige
Diedersdorf

Einen eher seltenen Schritt in Deutschlands Postalltag geht Diedersdorf am Jahreswechsel-Wochenende: Der Ort bekommt eine neue Postleitzahl. Und damit seinen lange ersehnten Adressen-Anschluss an Großbeeren. Aus der bisherigen Mahlower Postleitzahl 15831 wird in der Silvesternacht die Großbeerener Ziffernfolge 14979.

Ortsbeirat wollte Änderung seit Jahren

Wie berichtet hatte sich die Gemeindeverwaltung auf Bitten des Ortsbeirats für diese seit Jahren im Dorf gewünschte Änderung stark gemacht. „Wir fühlen uns Großbeeren vollständig zugehörig“, hatte Ortsvorsteher Manfred Selig (CDU) oft betont. Das heißt nun: Alle Diedersdorfer müssen Dokumente, Firmeneinträge und Stempel ändern lassen. Ab 2. Januar muss ein Großteil der Bewohner zudem auch den Straßennamen ändern lassen. Denn nach langer Diskussion, wie die plötzlichen Straßennamen-Dopplungen mit gleicher Postleitzahl in der Gemeinde Großbeeren abgeschafft werden können, hatte man sich auf folgendes geeinigt: Es werden nur in Diedersdorf Namen geändert, also dort, wo es mit der neuen Postleitzahl ohnehin neue Adressen gibt. „Durch die Auflösung von Doppelnamen nur in Diedersdorf vermeiden wir, dass auch Großbeerener, Kleinbeerener oder Heinersdorfer ins Rathaus müssten“, sagt der Großbeerener Bürgermeister Carl Ahlgrimm (CDU).

Im Dorf gibt es jetzt einen Glücksweg

So wird es in Diedersdorf künftig einen Glücksweg geben. Das ist eine der drei Stichstraßen, die von der bisherigen Gartenstraße abgehen. Die heißt ab jetzt Mühlensteig; die anderen beiden Stichstraßen werden in Sonnen- und Sternenweg umbenannt. Der bisherige Buschweg heißt künftig Am Buschweg, die Dorfstraße künftig Alte Dorfstraße und die Feldstraße Feldweg; die Mahlower Straße wird zur Alten Mahlower Straße, die bisherige Blankenfelder Chaussee zur Chausseestraße. Der Abschnitt der Straße nach Großbeeren bis zum Kreisverkehr heißt künftig komplett Chausseestraße, ab Kreisverkehr bleibt der bisherige Name Straße nach Großbeeren. In einem Punkt werden die Diedersdorfer jedoch wohl dauerhaft nicht zu Großbeeren gehören – bei der Telefonvorwahl. Der Ortsteil behält die Blankenfelde-Mahlower Vorwahl 03379. Die Ziffernfolge 033701 für Großbeeren hatte die Bundesnetzagentur dem Dorf verwehrt. Im Gegensatz zur Post, die kein Problem mit der Änderung hatte, hält die Netzagentur eine Vorwahl-Änderung für unzulässig. Das zuständige Referat bei der Bundesnetzagentur in Mainz hatte ausführlich begründet, warum es trotz Bitten aus dem gesamten Bundesgebiet keine Vorwahl-Angleichung geben könne. Sprecherin Claudia Freimuth erläuterte: Wegen zu großer Eingriffe ins Telekommunikationsnetz für Netzbetreiber und langjähriger Teilnehmer-Kontakte sei das zu aufwendig und zu teuer, außerdem gebe es zu häufig Verwaltungsstrukturänderungen. Diedersdorf gehörte seit 1992 zum Amt Blankenfelde-Mahlow, wechselte jedoch 2001 in die Großgemeinde Großbeeren.

Von Jutta Abromeit

Rund 200 Gäste haben beim Silvesterball im Ludwigsfelder Klubhaus ins neue Jahr getanzt. Als Showact mit dabei war die Profitänzerin Melissa Ortiz-Gomez, die 2013 die Show „Let’s Dance“ gewonnen hat.

04.01.2018

Zum 24. Mal wurde im Luckenwalder Stadttheater das Jahr musikalisch ausgeläutet. Beim beliebten Silvesterkonzert im ausverkauften Haus war diesmal das Preußische Kammerorchester aus Prenzlau zu Gast.

04.01.2018

Luckenwalde macht seinem Ruf als spendenfreundliche Stadt alle Ehre. Bei einem Sonderblutspendetermin am 30. Dezember spendeten 94 Freiwillige insgesamt 47 Liter Blut.

04.01.2018
Anzeige